Projekte zum Thema »Umwelt, Klima, Energie«

KLIMA-UMWELT…habe ich bislang unter anderem für diese Auftraggeberinnen und Auftraggeber realisiert:

  • Berliner Energieagentur
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • dena Deutsche Energieagentur
  • Energie- und Umwelt-Managementberatung Pöschk
  • Nolte & Partner Ingenieure
  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Berlin
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
  • UCB Umwelt Consult Berlin GmbH
  • vme Verlag und Medienservice Energie, Berlin

Stadtentwicklungsplan Klima Berlin

nw-02aMit dem Stadtentwicklungsplan (StEP) Klima widmete sich der Senat 2011 erstmals in solcher Tiefe der relativ neuen Frage, wie unsere Städte sich an den Klimawandel anpassen können. Erarbeitet hat das Papier die damalige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung – unter Beteiligung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, des Instituts für Landschaftsarchitektur der Technischen Universität Berlin, des Planungsbüros Herwarth + Holz und der GEO-NET Umweltconsulting in Hannover.

nw-02bMein Auftrag umfasste zwei Schritte. Zunächst habe ich den Rohtext des Fachpapiers lektoriert. Als der Senat dieses Papier dann offiziell beschlossen hatte, folgte Schritt zwei: Gemeinsam mit Nikolaus Fürcho entstand eine 80-seitige Broschüre, für die ich den Text in enger Abstimmung mit dem Fachreferat noch einmal überarbeitet und gekürzt habe.

Der StEP Klima hat große Resonanz gefunden – weit über Fachkreise hinaus. Im Frühsommer 2014 ging die Broschüre in die dritte Auflage. Für alle, die auf Papier verzichten können: Sie ist auch online als PDF abrufbar.

 

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Textlektorat (Volltext)
  • Redaktion und Text (Broschüre)
  • Bildredaktion (Broschüre)
  • Fotografie (Broschüre)
  • Projektmanagement (Broschüre)

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Layout und Produktion)
  • Medialis (Druck)
  • Kulturbuch-Verlag (Vertrieb)

Ausstellung und Infomappe »DenkMal energetisch«

nw-09bMuss gut saniert wirklich gesichtslos heißen? Welche Faktoren bestimmen einen Umgang mit Baudenkmalen, der die Bezeichnung »nachhaltig« wirklich verdient? Welche Ansatzpunkte und Stellschrauben gibt es – jenseits einer oft banalisierenden Dämmung mit Standardsystemen? Anhand einführender Texte und Best Practice Beispielen zeigte die Ausstellung, wie man den baukulturellen Wert als eigenständige Ressource bewahren kann, ohne am hohen energetischen Anspruch allzu große Abstriche zu machen.

nw-09Die Ausstellung war an verschiedenen Orten zu sehen – zuerst im Lichthof der Senatsverwaltung Am Köllnischen Park und danach unter anderem im Rathaus Zehlendorf. Wegen der guten Resonanz wurde sie am Ende auch zu einer A4-Mappe mit Einlegeblättern umgestrickt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Werkstatt Baukultur der Senatsverwaltung (Layout)
  • Andreas Muhs, Berlin (Fotografie)

Infografiken für die dena

nw-49bEs war einerseits die Arbeit von Pawel Wrobel als Infografiker und mein eigener Ruf als Fachmann für Energie- und Umweltthemen, der die dena dazu brachte, uns mit der Erstellung unterschiedlicher Infografiken mit teils komplexem Inhalt zu beauftragen.

Pawel war zur Zeit der Beauftragung noch bei mir angestellt. Ein wenig schmücke ich mich hier also mit fremden Federn: Pawel erledigte die Arbeit, in meinen Händen lag aber immerhin die Projektleitung. Und auch konzipiert haben wir die Grafiken gemeinsam – natürlich nach den Vorgaben und in Abstimmung mit der dena.

nw-49aDa wir solche Aufgaben gerne auch heute anpacken – als eingespieltes Netzwerk – hat diese Projektnotiz also durchaus ihren Sinn.

Auftraggeber

  • dena Deutsche Energieagentur, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Projektmanagement

Partner

  • Pawel Wrobel, Berlin (Infografik)

Initiative »Kein Müll im Park« – Website und Onlinegame Trash It!

nw-26anw-26bUm auf das Problem Abfall in Berliner Parks und Grünanlagen aufmerksam zu machen, über richtiges Verhalten zu informieren und Eigenverantwortung und Engagement der Menschen zu fördern, rief die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung 2011 die Initiative »Kein Müll im Park« ins Leben.

Über eine Ausschreibung wurden zwei Anschubaktionen ausgewählt – eine davon, das von Nikolaus Fürcho und mir konzipierte Online-Spiel Trash It!, das sich speziell an Kinder und Jugendliche wandte. Die Senatorin stellte es bei einem Pressetermin an einer Schule in Prenzlauer Berg vor. 2012 nw-26cwurde es erneut auf der Website der Senatsverwaltung freigeschaltet. Dort kann man es bis heute spielen.

Als (dauerhafte) Hintergrundinformation zum Thema, haben wir zudem die begleitende Website entwickelt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept Spiel (mit Nikolaus Fürcho)
  • Konzept Website (mit Nikolaus Fürcho)
  • Text
  • Redaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung, Konzept und Design)
  • Olaf Baldini (Programmierung und Spielegrafik)
  • Pawel Wrobel (Sounds)

»Nachhaltig wohnen – Ein Handbuch für GESOBAU-Kunden«

nw-06Wohnen kann jeder – oder? Was eine Selbstverständlichkeit scheint, muss in Zeiten, in denen sich Haustechnik, Bauweisen und Verhalten stark verändert haben, keine sein. Was kann ich selbst tun, um Nebenkosten zu senken? Worauf muss ich achten? Wie funktioniert das, wie jenes? Die Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU wollte Ihren Mieterinnen und Mietern mit der Suche nach Antworten auf diese und andere Fragen nicht alleine lassen. So entstand diese 36 A4-Seiten starke Gebrauchsanweisung für zeitgemäßes Wohnen.

Die Broschüre, die ich im Auftrag und nach den inhaltlichen Vorgaben der GESOBAU getextet habe, enthält Hintergrundwissen, Tipps, Ratschläge und Hinweise zu den Themen Lüften, Heizung, Wasser, Strom, Müll, Einrichten, Pflege, Sicherheit. Ein spannendes Projekt, das mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Anschauen kann man sich das Ergebnis auch im Internet: hier.

Auftraggeber

  • GESOBAU AG

Meine Leistungen

  • Redaktion Inhalte (mit GESOBAU AG)
  • Text

Partner

  • GESOBAU AG (Konzept)
  • Berliner Energieagentur (inhaltliche Mitarbeit)
  • Nolte Kommunikation (Layout)

Nachhaltigkeitsbericht der GESOBAU

nw-27In Sachen Nachhaltigkeit zählt die Berliner GESOBAU mit Sicherheit zu den engagiertesten Wohnungsunternehmen in Deutschland. 2010 hatte die landeseigene Gesellschaft den Deutschen Nachhaltigkeitspreis des Bundesumweltministeriums erhalten.

Ende 2011 legte sie ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht vor, für den ich die beiden Kernkapitel Umwelt und Gesellschaft getextet habe. Die anderen drei Kapitel (Unternehmen, Markt und Mitarbeiter) lieferten Mitarbeiterinnen des Unternehmens und ein zweiter externer Autor.

Der Bericht ist online als PDF abrufbar.

Auftraggeber

  • GESOBAU AG

Meine Leistungen

  • Text
  • Interviews

Partner

  • Kirsten Huthmann/GESOBAU, Berlin (Projektleitung, Konzept und Inhalte)
  • Robert Körtge und Kristina Nickel, Berlin (Gestaltung)
  • Druckhaus Schöneweide, Berlin (Produktion)

Faltplan »Klima im Wandel«

nw-23Um die breite Öffentlichkeit an das komplexe Thema der Anpassung an den Klimawandel heranzuführen, entstand 2011 dieser Flyer, für den ich die Kerninhalte des Stadtentwicklungsplans Klima in kurzen Übersichtstexten aufgearbeitet habe.

In einem Plan sind die Stadträume Berlins markiert, in denen besonderer Handlungsbedarf  besteht. Zudem zeigt der Plan, wo die 12 Aktionsprojekte des StEP Klima liegen, und worum es bei diesen Projekten geht.

Der Faltplan ist (Stand Mai 2014) noch immer online abrufbar.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektmanagement

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Layout und Produktion)

Broschüre »Umwelt.Stadt.Berlin.«

nw-03nw-03b»Berlin auf dem Weg zur Umweltmetropole« war der Untertitel dieser Broschüre, die ich mit Nikolaus Fürcho für den Berliner Senat realisiert habe. Dieser Untertitel sagt, worum es ging: den Standortfaktor Umwelt. Die Broschüre gibt einen groben, allgemeinverständlichen Überblick darüber, was das Land Berlin für die Umwelt tut – in den Themenfeldern Lärm, Luft, Wasser, Klima und Energie.

Weil die Broschüre sich an die breite Öffentlichkeit wendet, enthält sie neben prägnanten Texten auch Schon-gewusst?-Kästen und Infografiken etwa zum Berliner Trinkwasser oder zu den Pegeln verschiedener Lärmquellen in der Stadt. Diese Grafiken habe ich inhaltlich entwickelt; Pawel Wrobel hat sie designt und umgesetzt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Produktion)
  • Pawel Wrobel (Infografik)

Ausstellung »Klimaschutz geht alle an«

nw-22Die Wanderausstellung stellte die Berliner Klimaschutzpolitik vor und zeigte, wie die globale Aufgabe auf lokaler Ebene ankommen kann. Zu den Themen, die auf 16 Tafeln mit Beispielen aus der Praxis illustriert waren, gehörten das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, erneuerbare Energien, die energetische Gebäudesanierung, aber auch Aktivitäten wie das Umweltentlastungsprogramm des Senats , der Wettbewerb KlimaSchutzPartner, Klimaschutzvereinbarungen mit der Wirtschaft oder Projekte an Schulen.

Eröffnet wurde die Ausstellung im März 2011 im Foyer der Senatsverwaltung an der Jannowitzbrücke. Danach war sie unter anderem auf dem Berliner Umweltfestival und beim PlattenFest Marzahn zu sehen.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Projektkoordination)

Broschüre »Bausteine der Nachhaltigkeit. Ökologisch Bauen in Berlin«

Unterteilt in die fünf Bausteine Energie, Wasser, Baustoffe, Abfall und Grün stellt diese Broschüre den Stand des Wissens zum ökologischen Bauen vor. Spannend war, dass damit zum ersten Mal eine praxisnahe Systematisierung dieses ausufernden Themas versucht wurde.

Neben den Grundlagentexten entwickelte ich deshalb aus den Vorschriften, die in Berlin für öffentliche Bauten gelten, einfache Checklisten, mit denen sich ein Projekt in Sachen Nachhaltigkeit optimieren lässt. Portraits von 13 beispielhaften Berliner Projekten der jüngsten Zeit runden den Inhalt ab.

Aufgrund der regen Nachfrage erschien wenige Monate nach Veröffentlichung auch noch eine englische Ausgabe, die als PDF-Download zur Verfügung steht.

Wieder einige Zeit später habe ich die Inhalte dann auch für die Website der Senatsverwaltung aufgearbeitet.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Infografik
  • Lektorat der Übersetzung (mit Sunniva Greve)
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout und Produktion)
  • Jörg Küster (Bildrecherche Projekte)
  • N.N. (Übersetzung, im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)
  • Sunniva Greve (Co-Lektorat der englischen Fassung)

Website »Ökologisch Bauen«

Die Texte der erfolgreichen Broschüre zum Ökologischen Bauen in Berlin lieferten die Grundlage für die Website zum selben Thema. Sie wurden fürs Web naturgemäß gekürzt. Zentrale Bestandteile wie die Checklisten sind aber in vollem Umfang enthalten.

Ein weiterer Unterschied: Statt der aktuellen Projektporträts der Broschüre findet sich auf der Website nur ein Archiv deutlich weiter zurückliegender Projekte, die der Senat einst als Modellvorhaben gefördert hatte. Sie waren bereits Bestandtteil der Vorgängerwebsite gewesen und wurden hier aus Dokumentationsgründen eingebunden.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion
  • Infografik

Die Website im Netz


»Nachhaltiges Berlin« (Nachhaltigkeitsbericht des Landes)

Bereits 2002 übernahm ich die Aufgabe, aus einem mehr als tausend Seiten starken Konvolut einen 200 Seiten umfassenden Nachhaltigkeitsbericht des Landes Berlin zu redigieren.

Das vom Senat abgesegnete Ergebnis habe ich später in der 96-seitigen Broschüre »Nachhaltiges Berlin« aufgearbeitet und 2005 in einer viersprachigen Neuausgabe weiter verdichtet. Die Gesamtverantwortung für die Produktion beider Hefte lag in meinen Händen.

Bis heute ist kein neuer Nachhaltigkeitsbericht des Landes Berlin erschienen.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Konzept
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion (mit J. Küster)
  • Schlussredaktion

Partner

  • Jörg Küster (Bildredaktion)
  • Pawel Wrobel (Infografik, Produktions-/Druckmanagement)
  • Jochen Wendt (Übersetzung)
  • Zappmedia (Übersetzung)
  • Kulturbuch-Verlag (Vertrieb Erstauflage)