Broschüre »Stadtteilmütter«

Es gibt Projekte, auf die ist man besonders stolz.

Die Stadtteilmütter sind eine Initiative, die zunächst in Neukölln entstand und sich über die Jahre an immer mehr Stellen in Berlin bewährt und fortgesetzt hat. Die Idee: Frauen aus unterschiedlichsten ethnischen Communities, die selbst Kinder haben, und oft schon länger in Berlin leben, besuchen aus eigenem Antrieb junge Migrantinnen, die sich schwer tun mit der Integration in die deutsche Gesellschaft, und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Im Gespräch von Frau zu Frau öffnen sich ihnen Türen und Zugänge, erzielen sie Ergebnisse, die kein Sozialarbeiter je erzielen könnte.

Eine tolle und bewundernswerte, nicht umsonst vielfach preisgekrönte Idee, die ich in dieser Broschüre ausführlich beschreiben und darstellen konnte.

Auch an dieser Stelle nochmal: Hut ab vor den engagierten Stadtteilmüttern!

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • ergänzende Fotografie
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH  (Layout und Produktion)
  • Katharina Stillisch (Porträtfotos)

Booklet und Ausstellung »Neue Chance für 17 Kieze«

In kurzer, knapper Form informierten die Din-Lang-Broschüre »Neue Chance für 17 Kieze« und eine gleichnamige Ausstellung über das Quartiersmanagement in Berlin.

In unseren Händen lagen Redaktion und Text, aber auch die Bildredaktion.

In der zweiten Auflage erschien die Broschüre – wegen der großen Nachfrage – als viersprachiges Booklet: in Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Die Texte wurden zudem ins Polnische und ins Türkische übersetzt.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout und Ausstellungsdesign)

Hand-Out »Starke Partner, soziale Stadt«

Um Multiplikatoren, Sponsoren und andere ‘starke Partner’ für die Vorhaben im Programm Soziale Stadt zu gewinnen, legte der Senat dieses Hand-Out auf, das Quartiersmanagement und Politik nutzen konnten, um bei diesen Zielgruppen um Unterstützung zu werben.

Die Wire-O-Bindung sollte – auf Wunsch des Kunden – den Eindruck eines individuell zusammengestellten Infopakets unterstreichen.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout, Grafik und Projektkoordination)

Dokumentation »Der Quartiersfonds. Ein Berliner Modell der Bürgerbeteiligung«

Im Rahmen des Berliner Quartiersmanagement erprobte der Senat einen für viele revolutionären Ansatz: Bürgergremien sollten allein entscheiden, welche Projekte mit Mitteln aus dem Programm »Soziale Stadt« gefördert werden.

Der Test gelang: Die Bürgerjurys gingen mehr als verantwortungsvoll mit den Geldern um und verlangten oft mehr von den Projektinitatoren, als es Verwaltungsstellen getan hätten. Zudem kamen so erstmals Projektideen zum Zug, die sonst durch das Prüfraster für die Förderung gefallen wären, obwohl sie sich später in der Praxis als sehr sinnvoll erwiesen.

Das zweisprachige, 96 Seiten starke Buch stellt – anhand vieler Bilder, Projektbeispiele und von uns entwickelter Infografiken – das Konzept vor, dokumentiert die Erfahrungen und eine Auswahl der von den Bürgerjurys für förderungswürdig erachteten Projekte.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
  • Text
  • Redaktion
  • Fotografie
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Pawel Wrobel (Infografik)
  • Richard Holmes (Übersetzung)
  • Kulturbuch Verlag (Vertrieb)