Flyer, App und Website »Tag der Architektur«

nw-12Das Programm zum alljährlichen Tag der Architektur konnten Interessierte 2013 zum ersten Mal auch als mobile App auf Tablet und Smart-Phone einsehen. Für die Architektenkammer Berlin habe ich die Umsetzung dieser von der Bundesarchitektenkammer koordinierten Lösung betreut: Datenmanagement, Uploads und Aktualisierung der Einträge lagen in meinen Händen.

Parallel entstand – wie schon in den Vorjahren – ein gedrucktes Programmleporello mit den Berliner Projekten.

nw-12a2014 kam noch ein weiteres Produkt hinzu. Neben dem gedruckten Programm, der App und der bundesweiten Website (www.tag-der-architektur.de) werden die Termine auch erstmals ausführlich auf der Website der Architektenkammer Berlin vorgestellt.

Die inhaltliche Redaktion des Programms lag 2014 für alle vier Medien in meinen Händen.

Auftraggeber

  • Architekenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Datenmanagement
  • Text
  • Lektorat Projekttexte
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Teilnehmerbetreuung
  • Projektkoordination

Partner

  • Wegewerk, Berlin (Grafik und Realisierung App und bundesweite Website)
  • Bundesarchitektenkammer (Projektmanagement App und bundesweite Website)
  • Una Holle Mohr, Bergfelde (Grafik Leporello)
  • 45 Grad, Berlin (Grafik und Realisierung Website der Architektenkammer Berlin

Die BerlinStrategie – Stadtentwicklungskonzept Berlin 2030

AA01Die BerlinStrategie ist der zweite und konzeptionelle Teil des Stadtentwicklungskonzepts Berlin 2030 – kurz StEK 2030. Sie setzt auf dem ersten Teil auf: einem Statusbericht, der die Grundlagen und die aktuellen Stärken und Schwächen der Stadt analysierte.

Mein Auftrag war es, den zunächst intern inhaltlich abgestimmten Zwischenstand, wie er zum Jahreswechsel 2013/2014 vorlag, zu lektorieren. Vor allem aber sollte ich mit der Abteilung griffigere Formulierungen für die zentralen acht Strategien zu entwickeln. Um die fachlich orientierte Darstellung zu ergänzen, habe ich am Ende zusätzliche Texte für acht Visionen erarbeitet, die zu jeder Strategie den angestrebten Endzustand beschreiben: So soll Berlin 2030 dastehen.

Kurzfassung und Vollversion des Entwurfs (mit Stand April 2014) sind im Internet verfügbar. Die weitere Abstimmung mit anderen Ressorts, aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern läuft.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text »Visionen«
  • Formulierung Strategietitel
  • Lektorat

Stadtentwicklungsplan Klima Berlin

nw-02aMit dem Stadtentwicklungsplan (StEP) Klima widmete sich der Senat 2011 erstmals in solcher Tiefe der relativ neuen Frage, wie unsere Städte sich an den Klimawandel anpassen können. Erarbeitet hat das Papier die damalige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung – unter Beteiligung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, des Instituts für Landschaftsarchitektur der Technischen Universität Berlin, des Planungsbüros Herwarth + Holz und der GEO-NET Umweltconsulting in Hannover.

nw-02bMein Auftrag umfasste zwei Schritte. Zunächst habe ich den Rohtext des Fachpapiers lektoriert. Als der Senat dieses Papier dann offiziell beschlossen hatte, folgte Schritt zwei: Gemeinsam mit Nikolaus Fürcho entstand eine 80-seitige Broschüre, für die ich den Text in enger Abstimmung mit dem Fachreferat noch einmal überarbeitet und gekürzt habe.

Der StEP Klima hat große Resonanz gefunden – weit über Fachkreise hinaus. Im Frühsommer 2014 ging die Broschüre in die dritte Auflage. Für alle, die auf Papier verzichten können: Sie ist auch online als PDF abrufbar.

 

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Textlektorat (Volltext)
  • Redaktion und Text (Broschüre)
  • Bildredaktion (Broschüre)
  • Fotografie (Broschüre)
  • Projektmanagement (Broschüre)

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Layout und Produktion)
  • Medialis (Druck)
  • Kulturbuch-Verlag (Vertrieb)

Broschüre und Ausstellung »Zukunftsprojekte in Berlin«

nw-13bVon der Nachnutzung des Flughafens Tegel über die Sanierung der Staatsoper Unter den Linden bis zur Verlängerung der Stadtautobahn. In Projektübersichten wollte der Senator Investoren und anderen Stakeholdern an der Entwicklung Berlins einen Überblick über zentrale Projekte des Landes geben. Eine Art Management Digest der Berliner Stadtentwicklung.

Realisiert wurde eine Ausstellung, die anlässlich des Sommerempfangs des Senators im August 2013 zum ersten Mal zu sehen war, und eine Broschüre im Digitaldruck, die Anfang 2014 mit weiteren Projekten fortgeschrieben und erweitert worden ist.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin (Grafik und Produktion)

Architektur Berlin — Band 3

nw-15Der dritte Band des Kammerjahrbuchs nach dem Relaunch unterscheidet sich nicht zufällig in der Optik von seinen Vorgängern: Nach Ausschreibung der Grafikleistungen wechselten die gestalterischen Aufgaben zu Ben Buschfeld.

Meine Aufgaben als Chefredakteur und Projektkoordinator blieben dieselben wie in den Jahren zuvor.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte und ein Essay)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • buschfeld graphic and interface design, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Cornelia Dörries, Simone Hübener, Falk Jaeger, Uwe Rada, Stefan Strauß, Sarah J. Tschernigow, Michael Zajonz (Autoren)

Chronik des Berliner Baukulturgeschehens

nw-29Die Chronik des Berliner Architekturjahrs war ursprünglich Teil des Jahrbuchs Architektur Berlin. Mit dem Relaunch und der inhaltlichen Neukonzeption des Buches fand sie einen neuen und sinnvolleren Ort auf den Regionalseiten des Deutschen Architektenblattes.

Die Chronik erscheint seit Anfang 2012 in zwei Teilen immer in den ersten beiden Heften eines Jahrgangs. Bisher drei mal (zuletzt für die 2014 erschienen Chronik des Jahres 2013) lagen Recherche, Redaktion und Text in meinen Händen.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Recherche
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Text

Partner

  • Referat Öffentlichkeitsarbeit der Architektenkammer, Berlin (Satz/Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk, Berlin (Fotografie)

Drei Infofolder zur Berliner Wohnungspolitik

nw-33Seit einigen Jahren steht die Wohnungspolitik in Berlin wieder im Fokus des Interesses: Wohnungen sind knapp und teuer. Wie der Senat gegensteuern will, sollte der breiteren Öffentlichkeit in drei A4-Foldern vermittelt werden.

Zwei dieser Folder – einer zur wohnungspolitischen Strategie des Senats, einer zu den räumlichen Schwerpunkten für den Wohnungsbau der nächsten Jahre – sind Ende 2013 erschienen. Der dritte ist druckreif vorbereitet. Er erläutert den Stadtentwicklungsplan Wohnen und harrt der Veröffentlichung, weil die Landesregierung das von der zuständigen Senatsverwaltung erarbeitete Papier noch nicht abschließend behandelt hat.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion (mit Nikolaus Fürcho)

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung, Layout und Produktion)

Drei Reportagen – Adlershof Special, Heft 31: Immobilien

nw-32bBerlin Adlershof ist bekannt als Wissenschaftsstandort. Ursprünglicher Plan war es, die urbane Mischung im Entwicklungsgebiet durch Wohnungsbauprojekte zu komplettieren. Als der Berliner Wohnungsmarkt nach 2010 enger wurde, schuf das die Marktsituation, um diese Pläne doch noch zu verwirklichen.

nw-32aDrei Artikel, die ich für eine Ausgabe der Zeitschrift Adlershof Special und deren Sonderbeilage »Kluges Wohnen« geschrieben habe, widmen sich den neuen Wohnungsbauplänen und einer geplanten Erweiterung des Areals auf ehemaligen Bahnflächen.

Auftraggeber

  • Adlershof Projekt GmbH

Meine Leistungen

  • Text

Partner

  • Brille & Bauch Agentur für Kommunikation (Layout und Prokeltleitung)

Broschüre und Ausstellung »Berlin Adlershof – Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien«

nw-10aAdlershof ist ein Entwicklungsgebiet in Berlin, das in den letzten zehn Jahren überzeugende Erfolge verbuchen konnte. Als Standort von Wissenschaftseinrichtungen und High Tech Unternehmen verschiedenster Couleur, aber auch der naturwissenschaftlichen Fakultäten der Humboldt-Universität etabliert, verwirklicht sich in Adlershof nun, was lange geplant war. Neue Wohnungsbauten komplettieren das Gebiet zu einer tatsächlichen Stadt.

Sechs Jahre nach der Broschürenreihe zu den Berliner Entwicklungsgebieten, war die darin enthaltene Adlershof-Publikation längst vergriffen. So entstand eine völlig neue, aktualisierte Broschüre, die mit der alten nichts gemein hat.  Beide Broschüren habe ich redaktionell betreut. Beide gibt es nach wie vor kostenfrei als PDF auf der Website der Senatsverwaltung.

nw-10bnw-10c

Gleichzeitig wurden die Inhalte als Ausstellung umgesetzt, die – zusammen mit einer weiteren Ausstellung zu Berliner Zukunftsprojekten  – den Rahmen für den offiziellen Sommerempfang des Senators bildete.

Auftraggeber

  • Adlershof Projekt GmbH

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • buschfeld graphic and interface design, Berlin (Layout)
  • Medialis (Druck)

»Was will der Preuße hier?« – Fachartikel im Deutschen Architektenblatt

nw-30Auffallend oft reüssieren Berliner Büros seit einigen Jahren bei nationalen wie internationalen Wettbewerben zur Landschaftsarchitektur. Noch auffälliger ist die Berliner Dominanz, wenn es um Gartenschauen geht. Im Auftrag des Deutschen Architektenblattes habe ich der Frage nachgespürt, woran das liegt. Resultat ist ein fünfseitiger Artikel, der im Mai 2013 im Mantelteil des Themenhefts Landschaft erschienen ist.

Dafür habe ich mit Landschaftsarchitekten aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und Bayern gesprochen – darunter Till Rehwaldt, Tilmann Latz und Reiner Caro (Topotek 1) –, aber auch mit Auftraggebern und Standesvertretern. Das Ergebnis kann man mittlerweile auch online nachlesen: hier.

Auftraggeber

  • Redaktion Deutsches Architektenblatt / corps. Verlag

Meine Leistungen

  • Recherche
  • Text

Architektur Berlin — Band 3

nw-07Der erste Folgeband nach dem Relaunch im Jahr zuvor. An meinem Aufgabenzuschnitt als Chefredakteur hat sich nichts geändert. Und zum zweiten Mal gab es eine englische Ausgabe mit dem Titel »Building Berlin«.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • eckedesign, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Cornelia Dörries, Falk Jaeger, Friederike Meyer, Uwe Rada, Bettina Rühm, Sara J. Tschernigow, Chris van Uffelen, Gerwin Zohlen (Autoren)

Broschüre »Das bunte Grün. Kleingärten in Berlin«

nw-39Auch wenn das jetzt wieder niemand glaubt: Ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß wie bei der Arbeit an dieser Broschüre über Kleingärten in Berlin. Ernsthaft: Das Thema ist spannend und alles andere als altbacken.

Was sind die Wurzeln der Kleingartenbewegung? Wie viele gibt es in Berlin? Warum sind sie ausgerechnet hier so zahlreich? Was ist überhaupt ein Kleingarten? Und was ist keiner?

Was macht die grünen Refugien heute wieder für junge, gut situierte Familien attraktiv? Welche Regeln und Gesetze muss man beachten? Was hat man davon? Wie muss – und wie kann – eine Laube aussehen? Was kostet so ein Garten? Und wie kommt man dran?

Wer die Antworten nicht weiß, findet sie hier. Das heißt: Wenn er oder sie noch eine Broschüre erwischt! Die erste Auflage war binnen weniger als zwei Monaten vergriffen – trotz Schutzgebühr. Der zweiten ging es genau so. Die dritte Auflage erschien 2013 in veränderter Gestalt – angepasst an das neue CD der Senatsverwaltung. Ob es noch Exemplare davon gibt? Auf jeden Fall gibt es die Broschüre auch als PDF im Netz.

34-134-3Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Recherche
  • Text
  • Gesamtredaktion
  • Lektorat von Texten der Fachabteilung
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout und Produktion)

Flyer »Gut und sicher wohnen«

nw-11Zwölfseitiger Din Lang-Flyer zum Berliner Mietenbündnis. In diesem Bündnis hat der Senat mit den sechs landeseigenen Wohnungsgesellschaften Maßnahmen vereinbart, um den Anstieg der Mieten in Berlin zu dämpfen und so weit als möglich sozialverträglich zu gestalten.

Der Flyer erschien auf deutsch, englisch, russisch und türkisch. Herunterladen kann man alle vier Versionen hier. 

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Produktion)

Faltblatt »Grünes Band Berlin«

nw-08Das Faltblatt zum Grünen Band Berlin ist stadtgeschichtlicher Rad- und Wanderführer und programmatische Veröffentlichung in einem.

Thema ist das Grüne Band, das in den letzten zwanzig Jahren auf dem ehemaligen Mauerstreifen herangewachsen ist. Die Texte erläutern, wie das Land Berlin dieses Erbe weiter entwickelt. Wissenswertes zu sehenswerten Stops entlang der Strecke und eine Karte komplettieren den Inhalt.

Wer interessiert ist, kann sich das Faltblatt (wegen seines Formats in zwei Teilen) hier herunterladen.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • mediendesignbüro (Grafik und Produktion)

Strategie Stadtlandschaft

nw-05Grünflächen und Freiräume machen fast 45 Prozent der Fläche Berlins aus. Die Strategie Stadtlandschaft gibt Antworten auf die Frage, wie sich dieses Kapital der Stadt trotz finanzieller Engpässe in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nachhaltig weiterentwickelt lässt. Erarbeitet hat sie die Abteilung Stadt- und Landschaftsplanung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung – in Kooperation mit bgmr Landschaftsarchitekten und dem Projektbüro Friedrich von Borries.

Für die 100-seitige Broschürenfassung habe im Auftrag der Senatsverwaltung den vorgelegten Text lektoriert und redaktionell überarbeitet. Für einige Kapitel – insbesondere die Best Practice-Beispiele aus aller Welt – habe ich die Texte aus vorgelegten, tabellarischen Infos komplett neu verfasst.

Die Broschüre ist im Internet als PDF verfügbar.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • bgmr Landschaftsarchitekten und Projektbüro Friedrich von Borries, Berlin (Layout)
  • Jenna Krumminga, Berlin (Übersetzung)
  • Medialis, Berlin (Druck)

Ausstellung und Infomappe »DenkMal energetisch«

nw-09bMuss gut saniert wirklich gesichtslos heißen? Welche Faktoren bestimmen einen Umgang mit Baudenkmalen, der die Bezeichnung »nachhaltig« wirklich verdient? Welche Ansatzpunkte und Stellschrauben gibt es – jenseits einer oft banalisierenden Dämmung mit Standardsystemen? Anhand einführender Texte und Best Practice Beispielen zeigte die Ausstellung, wie man den baukulturellen Wert als eigenständige Ressource bewahren kann, ohne am hohen energetischen Anspruch allzu große Abstriche zu machen.

nw-09Die Ausstellung war an verschiedenen Orten zu sehen – zuerst im Lichthof der Senatsverwaltung Am Köllnischen Park und danach unter anderem im Rathaus Zehlendorf. Wegen der guten Resonanz wurde sie am Ende auch zu einer A4-Mappe mit Einlegeblättern umgestrickt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Werkstatt Baukultur der Senatsverwaltung (Layout)
  • Andreas Muhs, Berlin (Fotografie)

Programmheft zum Berliner Architektursommer

nw-40Jedes Jahr im Juni findet der bundesweite Tag der Architektur statt. Interessierte können dabei an einem Wochenende neue Bauwerke besichtigen und an Führungen teilnehmen – zu Orten, die sonst oft nicht zugänglich sind. Die Architektenkammer Berlin ergänzt dieses Angebot um ein Wochenende der offenen Türen in Architekturbüros und präsentierte bis 2010 parallel eine Ausstellung mit aktuellen Arbeiten Berliner Architektinnen und Architekten.

Ein Leporello zeigt, welche Büros einladen, welche Führungen es gibt und liefert alle weiteren Programminformationen. Von 2009 bis 2012 habe ich die Redaktion dieses Programmhefts übernommen. Ab 2013 kamen weitere Medien hinzu: eine bundesweite Termindatenbank und eine App.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Projektpartner

  • Geschäftsstelle der Architektenkammer Berlin (Projektleitung)
  • eckedesign (Layout & Produktion)

Initiative »Kein Müll im Park« – Website und Onlinegame Trash It!

nw-26anw-26bUm auf das Problem Abfall in Berliner Parks und Grünanlagen aufmerksam zu machen, über richtiges Verhalten zu informieren und Eigenverantwortung und Engagement der Menschen zu fördern, rief die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung 2011 die Initiative »Kein Müll im Park« ins Leben.

Über eine Ausschreibung wurden zwei Anschubaktionen ausgewählt – eine davon, das von Nikolaus Fürcho und mir konzipierte Online-Spiel Trash It!, das sich speziell an Kinder und Jugendliche wandte. Die Senatorin stellte es bei einem Pressetermin an einer Schule in Prenzlauer Berg vor. 2012 nw-26cwurde es erneut auf der Website der Senatsverwaltung freigeschaltet. Dort kann man es bis heute spielen.

Als (dauerhafte) Hintergrundinformation zum Thema, haben wir zudem die begleitende Website entwickelt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept Spiel (mit Nikolaus Fürcho)
  • Konzept Website (mit Nikolaus Fürcho)
  • Text
  • Redaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung, Konzept und Design)
  • Olaf Baldini (Programmierung und Spielegrafik)
  • Pawel Wrobel (Sounds)

Architektur Berlin — Band 1

nw-04Tradition im neuen Gewand: Mit der Ausgabe 2012 unterzog die Architektenkammer Berlin ihr Jahrbuch, das seit 1992 erscheint, einem gestalterischen Facelift. Mit der neuen Ausgabe entfiel – auf Wunsch des Verlags – zudem die Nennung des Jahres im Titel: Die neu bei eins ansetzende Nummerierung stärkt den Sammelcharakter der Bände, ohne ein »Verfallsdatum« vorzugeben.

Der Erscheinungstermin wanderte vom Juni in den Februar. Erstmals erschien das Buch inhaltsgleich auch in einer gebundenen, englischsprachigen Ausgabe – unter dem Titel »Building Berlin Vol. 1«

nw-04eIch habe den Neuansatz redaktionell begleitet und wie in den Jahren zuvor die Komplettredaktion des Buches übernommen. Zu dieser Aufgabe zählten: die Themenfindung für die Essays, Bildredaktion, das Verfassen der Projekttexte und die Abstimmung mit den mehr als 60 Architekturbüros, die die im Buch vorgestellten Projekte verantwortet haben.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte und ein Essay)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • eckedesign, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Falk Jaeger, Thomas M. Krüger, Friederike Meyer, Daniela Pogade, Uwe Rada, Bernhard Schulz (Autoren)

Ausstellung und Flyer für die Infobox Berlin-Buch der HOWOGE

nw-25bUnter dem Motto »Buch Vital!« sanierte die HOWOGE von April 2011 bis Ende 2013 mehr als 2.300 Wohnungen in Berlin-Buch. Um die Betroffenen vor Ort zu informieren, eröffnete das Wohnungsunternehmen am 26. August 2011 eine blaue Infobox – als zentrale Anlaufstelle im laufenden Sanierungsprojekt.

nw-25aAuf rund 100 Quadratmetern informierten Tafeln und Multimediaelemente über die zeitlichen Abläufe der Sanierungsarbeiten, die HOWOGE und den Standort Berlin-Buch. Die Ausstellung realisierte Fürcho GmbH. Ich lieferte die Texte – für die Tafeln und für mehrere Flyer.

Auftraggeber

  • HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung und Gestaltung)

Faltplan »Klima im Wandel«

nw-23Um die breite Öffentlichkeit an das komplexe Thema der Anpassung an den Klimawandel heranzuführen, entstand 2011 dieser Flyer, für den ich die Kerninhalte des Stadtentwicklungsplans Klima in kurzen Übersichtstexten aufgearbeitet habe.

In einem Plan sind die Stadträume Berlins markiert, in denen besonderer Handlungsbedarf  besteht. Zudem zeigt der Plan, wo die 12 Aktionsprojekte des StEP Klima liegen, und worum es bei diesen Projekten geht.

Der Faltplan ist (Stand Mai 2014) noch immer online abrufbar.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektmanagement

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Layout und Produktion)

Broschüre »Umwelt.Stadt.Berlin.«

nw-03nw-03b»Berlin auf dem Weg zur Umweltmetropole« war der Untertitel dieser Broschüre, die ich mit Nikolaus Fürcho für den Berliner Senat realisiert habe. Dieser Untertitel sagt, worum es ging: den Standortfaktor Umwelt. Die Broschüre gibt einen groben, allgemeinverständlichen Überblick darüber, was das Land Berlin für die Umwelt tut – in den Themenfeldern Lärm, Luft, Wasser, Klima und Energie.

Weil die Broschüre sich an die breite Öffentlichkeit wendet, enthält sie neben prägnanten Texten auch Schon-gewusst?-Kästen und Infografiken etwa zum Berliner Trinkwasser oder zu den Pegeln verschiedener Lärmquellen in der Stadt. Diese Grafiken habe ich inhaltlich entwickelt; Pawel Wrobel hat sie designt und umgesetzt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Produktion)
  • Pawel Wrobel (Infografik)

Ausstellung »Klimaschutz geht alle an«

nw-22Die Wanderausstellung stellte die Berliner Klimaschutzpolitik vor und zeigte, wie die globale Aufgabe auf lokaler Ebene ankommen kann. Zu den Themen, die auf 16 Tafeln mit Beispielen aus der Praxis illustriert waren, gehörten das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, erneuerbare Energien, die energetische Gebäudesanierung, aber auch Aktivitäten wie das Umweltentlastungsprogramm des Senats , der Wettbewerb KlimaSchutzPartner, Klimaschutzvereinbarungen mit der Wirtschaft oder Projekte an Schulen.

Eröffnet wurde die Ausstellung im März 2011 im Foyer der Senatsverwaltung an der Jannowitzbrücke. Danach war sie unter anderem auf dem Berliner Umweltfestival und beim PlattenFest Marzahn zu sehen.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Projektkoordination)

Strategien für die innere Stadt

nw-21Das Planwerk Innenstadt entstand Ende der 1990er Jahre – als städtebauliches und stadtentwicklungspolitisches Leitbild für das Berliner Zentrum. 2010 entwickelte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung neue »Strategien für die innere Stadt«.

Ich erhielt den Auftrag elf Arbeitsthesen in Rohfassung, die das damit befasste Referat erarbeitet hatte, sprachlich zu überarbeiten und daraus griffige Thesen zu formulieren. Diese Fassung ging in die hausinterne Beteiligung und landete danach wieder auf meinem Tisch: zum abschließenden Sprachlektorat der ergänzten oder veränderten Passagen.

Die Strategien für die innere Stadt – also für die Berliner Stadtteile innerhalb des S-Bahn-Rings – bildeten schließlich die Grundlage für eine öffentliche Diskussionsveranstaltung des Stadtforums.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Faltplan »Ideenfreiheit Tempelhof«

Der Faltplan zum Tempelhofer Park aus dem Jahr 2010 war mehr als eine Information zur Orientierung der Besucher. Auf der Rückseite des Plans erläutern kurze Texte, was den Park – mal abgesehen von seiner schieren Größe – von anderen unterscheidet. Das wirklich Neue: Hier sollte über Jahre ein Park in einem kontinuierlichen Dialog zwischen Fachleuten aus Verwaltung und Planung, Bürgerinnen und Bürgern und anderen Beteiligten wachsen. Instrumente wie die Internationale Gartenausstellung 2017, eine Internationale Bauausstellung, ein mehrstufiger Realisierungswettbewerb, Pioniernutzungen und immer wieder: Bürgerbeteiligung in unterschiedlichsten Formen waren allesamt als Bausteine dieses Prozesses geplant.

Ich habe für diese Erstinformation Textentwürfe unterschiedlichster Fachabteilungen auf Layout gekürzt und sprachlich und stilistisch so überarbeitet, dass ein Ganzes draus wurde.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Lektorat / Textüberarbeitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout, Realisierung)

Fotoserie »Berlin Grün«

Städte sind heute Hotspots der Artenvielfalt. Nicht umsonst: sie bieten unterschiedlichste Lebensräume für die Flora. Entsprechend vielfältig sind auch die Erscheinungsformen städtischen Grüns. Wir dokumentieren diese Vielfalt seit Jahren für unterschiedlichste Projekte und mit freiem Arbeiten für unser umfangreiches Fotoarchiv.


ArchitekturBerlin10

Die vierte Ausgabe des Architekturjahrbuchs Berlin, die ich als Chefredakteur betreut habe.

Gleich zwei Essays widmeten sich diesmal dem Thema Stadtentwicklung: einer dem als Geheimtipp gehandelten Brunnenviertel im Berliner Stadtteil Wedding, der andere der Gegend um die Universität, die eine ganz andere, aber um keinen Deut weniger reizvolle Urbanität entwickelt, als die heute üblicherweise angestrebte.

Weitere Themen: die Bau- und Planungsgeschichte des 2010 eröffneten Dokumentationszentrums “Topographie des Terrors”, neue Wege in der Denkmalpflege und ein Plädoyer für den Erhalt des Internationalen Congress Centers ICC, zu dem hier einmal kein Architekt, sondern einer der führenden Experten für Grundstückswerte und damit ein profilierter Kopf aus der Immobilienwirtschaft rät.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Editorial Design)
  • eckedesign (Satz und Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Uwe Rada, Falk Jaeger, Cornelia Dörries, Gerwin Zohlen, Hermann Altmeppen, Sabine Gundlach, Thomas M. Krüger (Autoren)

Ausstellung »Zukunftsprojekt Historische Mitte«

 

Sechs Tafeln zeigen den Stand der Planungen zu zentralen Orten und Quartieren im Berliner Zentrum. Wie werden sich Museumsinsel, Humboldtforum, Klosterviertel, Gendarmenmarkt und Rathausforum in den nächsten Jahren verändern? Die Ausstellung – präsentiert auf der Messe bautec – war im Anschluss zu sehen im Haus der Senatsverwaltung Am Köllnischen Park und ist mittlerweile in den Inforaum zum Rathausforum in der Karl-Liebknecht-Str. 13 integriert.

 

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Lektorat, Kürzung und grundlegende Überarbeitung gelieferter Texte für Ausstellungstafeln und Begleitflyer
  • Übersetzung ins Englische (gemeinsam mit Sunniva Greve)

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout/Design/Produktion/Projektleitung)
  • Sunniva Greve (Übersetzung)

 


Website »da! Architektur in und aus Berlin«

Jedes Jahr wählt ein Fachgremium für die Berliner Architektenkammer Arbeiten aus, die deren Mitglieder aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur im Jahr zuvor realisiert haben.

Diese Projekte werden in einer Ausstellung gezeigt, im Jahrbuch der Kammer und im Web veröffentlicht.

Seit 2010 liegt die Redaktion dieser Online-Fassung der da! in meinen Händen. Alle Jahrgänge bleiben dauerhaft im Netz. So wächst hier seit mehr als zehn Jahren ein Archiv der Berliner Architektur zusammen.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Text

Partner

  • 45 Grad Mediendesign (Design, Satz und Web-Realisierung)

Broschüre und Ausstellung »Leitlinien für die City West«

Die Veröffentlichung in unterschiedlichen Medien dokumentierte 2009 den vorläufigen Endstand im stadtplanerischen Prozess rund um die Berliner City West. Kernstück waren zehn Leitlinien für die künftige Entwicklung. Dafür habe ich Inhaltsstruktur und Texte überarbeitet und ergänzt, die die Senatsverwaltung geliefert hatte.

Am Ende diente der abgestimmte Broschürentext als Basis für eine mediengerechte Anpassung für eine Ausstellung. Gezeigt wurde sie im Forum City West, das damals im ehemaligen Amerikahaus am Bahnhof Zoo residierte.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Überarbeitung der geplanten Inhaltsstruktur für die Broschüre
  • Lektorat, Überarbeitung und Ergänzung gelieferter Fachtexte
  • Textanpassung für Ausstellungstafeln

Partner

  • bit-better visualisierungen (Grafik und Layout)

Broschüre als PDF


ArchitekturBerlin09

2009 betreute ich zum dritten Mal das Jahrbuch der Architektenkammer Berlin als Chefredakteur.
Neben 63 Projekten aus Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur enthält das 192 Seiten starke Buch eine Chronik zum Architekturgeschehen der Hauptstadt im Jahr 2008 und eine Reihe lesenswerter Essays.

Themen dieser Essays sind:  Neue Wohnanlagen für Besserverdienende und ihr Einfluss auf gewachsene Kieze, der Umgang mit den ungeliebten Bauten der Nachkriegsmoderne, neue Regierungs- und Bundesbauten in Berlin, das Große Tropenhaus im Botanischen Garten von Berlin und das Thema Nachhaltigkeit in der Freiraumplanung.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Uwe Rada, Michael Zajonz, Gerwin Zohlen, Nils Ballhausen, Thies Schröder, Daniela Pogade, Thomas M. Krüger, (Autoren)

Broschüre »Bausteine der Nachhaltigkeit. Ökologisch Bauen in Berlin«

Unterteilt in die fünf Bausteine Energie, Wasser, Baustoffe, Abfall und Grün stellt diese Broschüre den Stand des Wissens zum ökologischen Bauen vor. Spannend war, dass damit zum ersten Mal eine praxisnahe Systematisierung dieses ausufernden Themas versucht wurde.

Neben den Grundlagentexten entwickelte ich deshalb aus den Vorschriften, die in Berlin für öffentliche Bauten gelten, einfache Checklisten, mit denen sich ein Projekt in Sachen Nachhaltigkeit optimieren lässt. Portraits von 13 beispielhaften Berliner Projekten der jüngsten Zeit runden den Inhalt ab.

Aufgrund der regen Nachfrage erschien wenige Monate nach Veröffentlichung auch noch eine englische Ausgabe, die als PDF-Download zur Verfügung steht.

Wieder einige Zeit später habe ich die Inhalte dann auch für die Website der Senatsverwaltung aufgearbeitet.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Infografik
  • Lektorat der Übersetzung (mit Sunniva Greve)
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout und Produktion)
  • Jörg Küster (Bildrecherche Projekte)
  • N.N. (Übersetzung, im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)
  • Sunniva Greve (Co-Lektorat der englischen Fassung)

Broschüre »Stadtteilmütter«

Es gibt Projekte, auf die ist man besonders stolz.

Die Stadtteilmütter sind eine Initiative, die zunächst in Neukölln entstand und sich über die Jahre an immer mehr Stellen in Berlin bewährt und fortgesetzt hat. Die Idee: Frauen aus unterschiedlichsten ethnischen Communities, die selbst Kinder haben, und oft schon länger in Berlin leben, besuchen aus eigenem Antrieb junge Migrantinnen, die sich schwer tun mit der Integration in die deutsche Gesellschaft, und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Im Gespräch von Frau zu Frau öffnen sich ihnen Türen und Zugänge, erzielen sie Ergebnisse, die kein Sozialarbeiter je erzielen könnte.

Eine tolle und bewundernswerte, nicht umsonst vielfach preisgekrönte Idee, die ich in dieser Broschüre ausführlich beschreiben und darstellen konnte.

Auch an dieser Stelle nochmal: Hut ab vor den engagierten Stadtteilmüttern!

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • ergänzende Fotografie
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH  (Layout und Produktion)
  • Katharina Stillisch (Porträtfotos)

Texte fürs KaDeWe

Editorials für Kataloge, Eindrucke für den Kassenbon, Text für Kundenkarte oder Aufsteller, das Wording der Etageninfos, Anzeigen, Poster- und Plakatkampagnen, Einladungskarten, Mailings, Grußworte, Durchsagen, Pressemeldungen, Kampagnenclaims und Weihnachtsmottos – meine Arbeit für die Kaufhauslegende KaDeWe deckte über Jahre die ganze Bandbreite werblicher Textarbeit ab.

Der Korrespondenz-Knigge – Neuer Stil und Wording für die Kundenpost
Für die laufende Korrespondenz mit Kunden und Geschäftspartner habe ich mit den Mitarbeiterinnen im Service in einigen Workshops Grundregeln für einen zeitgemäßen Sprach- und Schreibstil entwickelt und in einem ‚Korrespondenz-Knigge‘ dokumentiert.

Auftraggeber

  • KaDeWe – Kaufhaus des Westens

Meine Leistungen

  • Text
  • Konzept
  • Coaching

Partner

  • Fürcho GmbH (Grafik)
  • XiX – Gesellschaft für X-beliebige Werbung (Grafik)

ArchitekturBerlin08

Die zweite Ausgabe des Jahrbuchs der Architektenkammer Berlin, die ich als Chefredakteur betreute.
Mit 232 Seiten ist es zugleich die dickste bisher realisierte. Allein der Katalogteil stellt mehr als 80 Projekte aus Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur vor.

Der Essayteil versammelt Texte zum Verhältnis der Stadt zum Wasser, zum Lichtdesign in der Architektur, zu neuen Bibliotheksbauten in Berlin, zur neuen Armut städtischer Parks oder zur Sanierung der Reichsforschungssiedlung, die von 1930 bis 1935 entstand.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Gerwin Zohlen, Christian Thomas, Cornelia Dörries, Sabine Gundlach, Michael Zajonz, Nikolaus Bernau, Thomas M. Krüger, Daniela Pogade (Autoren)

Sonderheft der Mieterzeitung »Hallo Nachbar«

Es ist das wohl größte Sanierungsprojekt im deutschen Wohnungsbau – mit Modellcharakter für den nachhaltigen Umbau von Großsiedlungen in ganz Deutschland. 440 Millionen Euro investiert die GESOBAU AG in die energetische Sanierung ihrer Wohnungsbestände. Allein im Märkischen Viertel im Berliner Norden geht es um mehr als 13.000 Wohnungen.

Vorbildhaft ist auch das Betreuungskonzept, mit dem die Mieter vorbereitet, aufgeklärt und informiert werden. Einer der Kernpunkte war zum Start 2008 ein Sonderheft der GESOBAU-Mieterzeitung »Hallo Nachbar«. Es erklärt, was gemacht wird, informiert in vier Sprachen, wen man ansprechen kann, portraitiert Mieter und deren Erwartungen und zeigt, wie man den Erfolg durch eigenes nachhaltiges Verhalten unterstützen und die Nebenkosten weiter senken kann.

Auftraggeber

  • Bachler Werbeagentur für die GESOBAU AG

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept (in Kooperation mit der GESOBAU AG)
  • Redaktion
  • Text
  • Bildredaktion
  • ergänzende Fotografie

Partner

  • Bachler Werbeagentur GmbH (Projektleitung, Layout, Produktion)

Flyer »BBI Airport City« und »BBI Business Park«

Der Masterplan zum neuen Hauptstadtflughafen BBI sieht vor allem zwei Standorte vor, an denen sich Gewerbe ansiedelt. Die BBI Airport City liegt direkt an der Hauptzufahrt von der Autobahn – ein Handels- und Dienstleistungszentrum, das das Entree zum Terminal bildet. Für flächenintensivere Nutzungen gibt es den BBI Business Park, ein gewaltiges Gewerbegebiet östlich der Autobahn.

Zur Vermarktung beider Vorhaben entstanden zwei zweisprachige Flyer – im Auftrag der Abteilung Sales & Development der Berliner Flughäfen. Bald nach Fertigstellung wurde der städtebauliche Wettbewerb für den BBI Business Park entschieden. Damit waren die verwendeten Illustrationen nicht mehr aktuell.

Dass die Texte, die ich lieferte, ein Eigenleben entwickelten und teils eins zu eins, teils unverändert in neu bebilderte Veröffentlichungen sowohl des business location center Berlin als auch des Investors auftauchten, der den überwiegenden Teil des BBI Business Park übernahm, nehme ich gelassen. Und als Kompliment.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Berliner Flughäfen GmbH

Meine Leistungen

  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout)

Berlin Portfolio

Als Nachfolger des Berliner Büroflächenberichts erschien bis 2008 in sechs Ausgaben die Publikation »Berlin Portfolio«. Verteilt wurde sie vor allem auf den Immobilienmessen MIPIM (Cannes) und Expo Real (München).

Das Heft listete – sortiert nach zehn Schwerpunkt-Standorten – verfügbare Büroflächen in Neubauten und sanierten Komplexen auf. Unter dem Dach einer Senatsveröffentlichung konnten Investoren damit ihre Projekte präsentieren.

Ich lieferte die jährlich aktualisierten Texte zu den Standorten, kurze Textportraits zu einzelnen Nutzern, lektorierte die Einleitung der Senatsfachabteilung und unterstützte die mit der Produktion betraute Agentur bei den Standortkarten.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout, Produktion)
  • Pawel Wrobel (Lagepläne)

Website »Berliner Entwicklungsgebiete«

Zwischen 1992 und 1994 wies der Berliner Senat fünf städtebauliche Entwicklungsgebiete aus. Die teils brach liegenden, oft ungeordnet genutzten Areale sollten mit diesem Instrument in 15 Jahren zu neuen Siedlungskernen umgestaltet werden. Grundlage waren euphorische Prognosen zum Wachstum der Stadt nach dem Mauerfall.

Doch die vorhergesage Bevölkerungsexplosion blieb aus. Für die einen wurden die Gebiete damit zum Milliardengrab, anderen gelten sie als Beispiel für ein realitätsnahes Umsteuern, das den Schaden für die Stadt begrenzte und am Ende doch noch zu einem respektablen Ergebnis führte.

Eine Broschürenserie, die ich redaktionell betreute, zog 2007 Bilanz. Ihre Inhalte lieferten den Kern für diese Website. Auch dafür übernahm ich die Redaktion.

Die Site setzt – stärker noch als die Broschüren – auf die Darstellung einzelner Projekte in den Gebieten. Dazu habe ich noch einmal in allen fünf Gebieten recherchiert und fotografiert. Auf Wunsch des Auftraggebers wird die Site mit einem kurzen Imagefilm eingeleitet.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Webdesign und Programmierung im Rahmen des CD der Senatsverwaltung)
  • eM-Punkt (Imagefilm)

Die Website im Netz


Ausstellung »WohnWandel. Berliner Siedlungen der Moderne«

2008 nahm die UNESCO sechs Berliner Siedlungen der Moderne in die Liste des Welterbes auf. Im Vorfeld erarbeitete ich die Texte und Inhalte für eine Ausstellung des Berliner Senats über die architekturgeschichtlich wegweisenden Siedlungen und ihre Schöpfer.

Die Ausstellung wurde zuerst im ehemaligen Staatsratsgebäude am Schlossplatz und anschließend im Lichthof des Hauses Am Köllnischen Park gezeigt.

Parallel entstand ein Leporello, das die Inhalte der Ausstellung zusammenfasste – als handlicher Guide mit Stadtplan für Architekturinteressierte und Berlinbesucher.

Auftraggeber

  • Tobias Nöfer für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
    (in Kooperation mit Tobias Nöfer)
  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Nöfer Architekten (Projektleitung, Grafik und Ausstellungsdesign)

ArchitekturBerlin07

Seit 1992 erscheint das Jahrbuch der Architektenkammer Berlin. Es ist damit das älteste Jahrbuch, das kontinuierlich über Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur in und aus Berlin berichtet.

Für die Ausgabe 2007 habe ich erstmals die Chefredaktion übernommen. Wie zuvor enthält das Jahrbuch einen Teil mit Essays renommierter Autoren zum Baugeschehen in Berlin und einen katalogischen Teil mit Arbeiten Berliner Architekten und Architektinnen, die ein Fachgremium ausgewählt hat.

Völlig neu konzipiert habe ich dagegen die Chronik, die bis dahin eher ein Schattendasein geführt hatte. Sie leitete seither (bis zum Relaunch 2012) den Essayteil der Jahrbücher ein.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Essay »Kann weg? Vom Umgang mit der Nachkriegsmoderne«)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Gerwin Zohlen, Hans Wolfgang Hoffmann, Cornelia Dörries, Constanze A. Petrow, Bernhard Schulz, Jörg Niendorf, Thomas M. Krüger, Klaus Meier-Hartmann (Autoren)

Zwei Essays für zwei Ausstellungskataloge

»Oroitzeko sasoiaren zehaztubakotasun dotorea« lautet der Titel eines meiner Essays. Tatsächlich.
Wem das Spanisch vorkommt, der liegt (nicht) völlig falsch: Es ist baskisch.

Meine Fotografenfreunde David Hornback und Erika Barahona Ede pendeln seit Jahren zwischen Berlin und Bilbao, wo Erika als Fotografin des Guggenheim Museums arbeitet. So kam die baskische Hauptstadt – dank der Unterstützung durch die Stiftung Fundacion BBK – zu einer Doppelausstellung mit dem Titel »Das ist Berlin«.

Für die beiden jeweils 126 Seiten starken Ausstellungskataloge verfasste ich auf Wunsch der beiden zwei im Original englische Essays (»The wonderful vagueness of times remembered« und »Well-versed in decline«), die in den Katalogen jeweils auf englisch, deutsch, spanisch und baskisch erschienen.

Auftraggeber

  • Fundacion Bilbao Bizkaia Kutxa

Meine Leistungen

  • Text (in deutsch und englisch)

Partner

  • Erika Barahona Ede (Fotografie)
  • David Hornback (Fotografie)
  • Dr. Enno Kaufhold, Ernst Volland
    (weitere Essays)
  • Patxi Lazaro Dominguez, Marga Osborn Belt, Labaryru (Übersetzungen)
  • Publimail (Druck und Verlag)

Broschürenserie »Berliner Entwicklungsgebiete«

Sechs Broschüren im Schuber liefern eine Art Abschlussbericht der fünf städtebaulichen Entwicklungsgebiete, die das Land Berlin in den 1990er Jahren ausgewiesen hatte: Biesdorf Süd, Wasserstadt Berlin-Oberhavel, Johannisthal-Adlershof, Rummelsburger Bucht und Alter Schlachthof. Fünf Broschüren widmen sich jeweils einem der fünf Entwicklungsgebiete, eine zieht eine übergeordnete Bilanz.

Gemeinsam mit dem Gestalter Nikolaus Fürcho entwickelte ich das Konzept für Inhalte und Physical Design der Broschüren, die in Format und Titelgestaltung von den sonstigen Publikationen der Senatsverwaltung abweichen.

Ein Jahr später haben wir die Inhalte um weitere Projektbeispiele aus jedem der Entwicklungsgebiete ergänzt und fürs Internet aufgearbeitet. Dort findet man weiterhin – unter den einzelnen Unterpunkten – alle Broschüren als PDF.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout, Produktion)

Broschüre und Website »Follow Me«

Die querformatige Broschüre war ein Gemeinschaftsprojekt des Berliner Senats mit dem Business Location Center der Gesellschaften Berlin Partner und ZukunftsAgentur Brandenburg, der Adlershof Projekt Gesellschaft, der Flughafengesellschaft Berlin-Schönefeld und der Gemeinde Schönefeld.

Ziel war es, die Gegend um den künftigen Flughafen BBI und den Korridor zwischen Flughafen und Innenstadt ins Blickfeld von Investoren zu rücken.

Die zweisprachige Broschüre erschien zur Immobilienmesse Expo Real und war wenige Monate später vergriffen. Deshalb wurde sie noch im selben Jahr von Berlin Partner neu aufgelegt.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout, Produktion)

Exposés Fernheizwerk Neukölln

Zwei Immobilien-Exposés, die aus dem Rahmen fallen – schon allein, weil es sich um außergewöhnliche Immobilien handelt, die da angeboten wurden: Das Werkstatthaus und der Westflügel des 1911 in Betrieb genommenen Industriedenkmals wurden nach Entwürfen des Architekten Tillmann Wagner mit viel Liebe zum Detail saniert und zu Büro- und Gewerbelofts umgebaut.

Ich lieferte den Text für die beiden Broschüren, mit denen der Eigentümer die Büro- und Gewerbeeinheiten zur Vermietung anbot.

Auftraggeber

  • Fernheizwerk Neukölln AG

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept (mit Kevin Wilkins)
  • Text

Partner

  • Kevin Wilkins (Layout, Produktion)
  • Lorenz Kienzle (Fotografie)
  • Tillmann Wagner (Architektur, Zeichnungen)

Flyer »Berlin steigt um«

Damit sich Besucher und Fans während der Weltmeisterschaft 2006 in Berlin problemlos zurechtfinden, erschien dieser als Leporello gedruckte Flyer. Er listete zentrale Orte und Umsteigeknoten auf – vom Olympiazentrum bis zur Fanmeile im Tiergarten – und informierte mit Karten über Verkehrsanschlüsse, Veranstaltungsorte und Sperrzonen.

Aufwändigster Teil meiner Arbeit war diesmal die Redaktion der Informationen zu Verkehr und Veranstaltungen, die bis zur Drucklegung des Flyers laufend aktualisiert werden mussten – in Abstimmung mit allen Beteiligten: von der Polizei bis zu den Verkehrsbetrieben.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung und Layout)
  • Pawel Wrobel (Karten)

Booklet und Ausstellung »Neue Chance für 17 Kieze«

In kurzer, knapper Form informierten die Din-Lang-Broschüre »Neue Chance für 17 Kieze« und eine gleichnamige Ausstellung über das Quartiersmanagement in Berlin.

In unseren Händen lagen Redaktion und Text, aber auch die Bildredaktion.

In der zweiten Auflage erschien die Broschüre – wegen der großen Nachfrage – als viersprachiges Booklet: in Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Die Texte wurden zudem ins Polnische und ins Türkische übersetzt.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout und Ausstellungsdesign)

Reportage »Der Charme der Patina«

Für das Special Berlin-Brandenburg der Zeitschrift »Immobilien Manager« lieferte ich eine Reportage über die Umnutzung denkmalgeschützter Bauten in Berlin.

Der Artikel fokussiert auf zwei Entwicklungen: Zum einen auf die Nutzung ehemaliger Bauten der Stromversorgung durch IT- und Kreativbetriebe – siehe etwa das bekannte Beispiel »ewerk« -, zum anderen auf den Trend, endlich auch die Bauten der 1950er und 1960er als architektonische Juwelen zu entdecken.

Im Text genannte Beispiele dafür sind das sorgsam sanierte Haus des Lehrers mit der Halle des Berliner Congress Center, der zum Burger King umgebaute Berlin-Pavillon im Hansaviertel und das ehemalige Staatsratsgebäude, das heute die European School of Management & Technology nutzt.

Auftraggeber

  • Redaktion Immobilien Manager

Meine Leistungen

  • Text
  • Bildrecherche

Ausstellung »Berliner Mauer. Orte des Gedenkens«

Direkt auf dem Potsdamer Platz entstand 2005 diese Ausstellung, deren Tafeln zwischen Originalsegmente der Berliner Mauer eingehängt waren. Sie stellte Orte in Berlin vor, an denen der Verlauf der Berliner Mauer noch besonders gut nachzuvollziehen war.

Die Installation sollte zunächst nur sechs Wochen zu sehen sein. Am Ende blieb sie wegen der großen Publikumsresonanz mehr als drei Jahre lang stehen, bevor das Landesdenkmalamt sie durch eine Neufassung ersetzen ließ.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion

Partner

  • Rädler Ausstellungsbau (Projektleitung, Grafik und Ausstellungsbau)

Fotoarchiv »Verkehr in Berlin«

Fotoarchiv zum Verkehr in Berlin. Die ersten Arbeiten entstanden für die Broschüre »Berlin in Bewegung« und für den Nachhaltigkeitsbericht des Landes Berlin. Seither wächst das Archiv mit den laufenden Projekten zum Thema Mobilität.