Flyer, App und Website »Tag der Architektur«

nw-12Das Programm zum alljährlichen Tag der Architektur konnten Interessierte 2013 zum ersten Mal auch als mobile App auf Tablet und Smart-Phone einsehen. Für die Architektenkammer Berlin habe ich die Umsetzung dieser von der Bundesarchitektenkammer koordinierten Lösung betreut: Datenmanagement, Uploads und Aktualisierung der Einträge lagen in meinen Händen.

Parallel entstand – wie schon in den Vorjahren – ein gedrucktes Programmleporello mit den Berliner Projekten.

nw-12a2014 kam noch ein weiteres Produkt hinzu. Neben dem gedruckten Programm, der App und der bundesweiten Website (www.tag-der-architektur.de) werden die Termine auch erstmals ausführlich auf der Website der Architektenkammer Berlin vorgestellt.

Die inhaltliche Redaktion des Programms lag 2014 für alle vier Medien in meinen Händen.

Auftraggeber

  • Architekenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Datenmanagement
  • Text
  • Lektorat Projekttexte
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Teilnehmerbetreuung
  • Projektkoordination

Partner

  • Wegewerk, Berlin (Grafik und Realisierung App und bundesweite Website)
  • Bundesarchitektenkammer (Projektmanagement App und bundesweite Website)
  • Una Holle Mohr, Bergfelde (Grafik Leporello)
  • 45 Grad, Berlin (Grafik und Realisierung Website der Architektenkammer Berlin

Projekte zum Thema »Baustoffe & Bauwirtschaft«

baustoffe2…habe ich bislang unter anderem für diese Auftraggeberinnen und Auftraggeber realisiert:

  • ACO passavant
  • Bethe Ingenieure
  • Grassl Ingenieure
  • Nolte & Partner Ingenieure
  • Ulf Passek Schwimmteichbau
  • SCHOTT AG, Mainz
  • Tremco illbruck

Projekte zum Thema »Baukunst, Architektur & Stadtplanung«

…habe ich bislang unter anderem für diese Auftraggeberinnen und Auftraggeber realisiert:

  • Architektenkammer Berlin
  • BDA Bund Deutscher Architekten
  • Braun Publishing
  • Bundesarchitektenkammer
  • BundesBauBlatt
  • Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
  • Deutsches Architektenblatt
  • DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
  • Eidgenössische Technische Hochschule ETH Zürich
  • J-S-K Architekten
  • Landesdenkmalamt Berlin
  • Lichtvision
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin
  • UIA Union Internationale des Architectes
  • SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung
  • Red. Vox Design

 


Broschüre und Ausstellung »Zukunftsprojekte in Berlin«

nw-13bVon der Nachnutzung des Flughafens Tegel über die Sanierung der Staatsoper Unter den Linden bis zur Verlängerung der Stadtautobahn. In Projektübersichten wollte der Senator Investoren und anderen Stakeholdern an der Entwicklung Berlins einen Überblick über zentrale Projekte des Landes geben. Eine Art Management Digest der Berliner Stadtentwicklung.

Realisiert wurde eine Ausstellung, die anlässlich des Sommerempfangs des Senators im August 2013 zum ersten Mal zu sehen war, und eine Broschüre im Digitaldruck, die Anfang 2014 mit weiteren Projekten fortgeschrieben und erweitert worden ist.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin (Grafik und Produktion)

Architektur Berlin — Band 3

nw-15Der dritte Band des Kammerjahrbuchs nach dem Relaunch unterscheidet sich nicht zufällig in der Optik von seinen Vorgängern: Nach Ausschreibung der Grafikleistungen wechselten die gestalterischen Aufgaben zu Ben Buschfeld.

Meine Aufgaben als Chefredakteur und Projektkoordinator blieben dieselben wie in den Jahren zuvor.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte und ein Essay)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • buschfeld graphic and interface design, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Cornelia Dörries, Simone Hübener, Falk Jaeger, Uwe Rada, Stefan Strauß, Sarah J. Tschernigow, Michael Zajonz (Autoren)

Chronik des Berliner Baukulturgeschehens

nw-29Die Chronik des Berliner Architekturjahrs war ursprünglich Teil des Jahrbuchs Architektur Berlin. Mit dem Relaunch und der inhaltlichen Neukonzeption des Buches fand sie einen neuen und sinnvolleren Ort auf den Regionalseiten des Deutschen Architektenblattes.

Die Chronik erscheint seit Anfang 2012 in zwei Teilen immer in den ersten beiden Heften eines Jahrgangs. Bisher drei mal (zuletzt für die 2014 erschienen Chronik des Jahres 2013) lagen Recherche, Redaktion und Text in meinen Händen.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Recherche
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Text

Partner

  • Referat Öffentlichkeitsarbeit der Architektenkammer, Berlin (Satz/Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk, Berlin (Fotografie)

Architektenbroschüre illbruck

nw-36Für die neu aufgestellte und komplett re-designte Produktmarke illbruck entstanden als neue Printprodukte in einem ersten Schritt zwei Broschüren für die Zielgruppe Handwerk, ein Produktkatalog und die Broschüre »Planungsfeld Bauanschluss«, die sich an Architekten (und Ingenieure) wendet.

Im Team der betreuenden Branding-Agentur kleiner & bold war ich für die Konzeption der Printprodukte mitverantwortlich. Im Zuge dieser Arbeit habe ich auch das Inhaltskonzept für die Broschüre erarbeitet – in Abstimmung mit Agentur und Auftraggeber.

Das Heft erläutert Architektinnen und Architekten auf 64 Seiten die Produktpalette, Services und das Standing der neu aufgestellten Marke illbruck.  In der Form kamen dafür Interviews mit Produktmanagern und Entwicklern bei illbruck ebenso zum Einsatz wie Texteinführungen zu den Anwendungsbereichen, Produktvorstellungen und vor allem: Projektstudien von Referenzobjekten in aller Welt.

Die vollständige Broschüre gibt es (Stand Juni 2014) auch online.

Auftraggeber

  • kleiner & bold / tremco illbruck

Meine Leistungen

  • Konzept Printmedien (mit kleiner & bold)
  • Inhaltskonzept Broschüre (mit kleiner & bold)
  • Interviews
  • Text

Partner

  • kleiner & bold, Berlin (Projektleitung, Design, Layout, Produktion)

Drei Reportagen – Adlershof Special, Heft 31: Immobilien

nw-32bBerlin Adlershof ist bekannt als Wissenschaftsstandort. Ursprünglicher Plan war es, die urbane Mischung im Entwicklungsgebiet durch Wohnungsbauprojekte zu komplettieren. Als der Berliner Wohnungsmarkt nach 2010 enger wurde, schuf das die Marktsituation, um diese Pläne doch noch zu verwirklichen.

nw-32aDrei Artikel, die ich für eine Ausgabe der Zeitschrift Adlershof Special und deren Sonderbeilage »Kluges Wohnen« geschrieben habe, widmen sich den neuen Wohnungsbauplänen und einer geplanten Erweiterung des Areals auf ehemaligen Bahnflächen.

Auftraggeber

  • Adlershof Projekt GmbH

Meine Leistungen

  • Text

Partner

  • Brille & Bauch Agentur für Kommunikation (Layout und Prokeltleitung)

Imagebroschüren SCHOTT AG

nw-28aNach meiner Arbeit für die Sparte »Architecture + Design« der SCHOTT AG engagierte mich die rührige Berliner Branding-Agentur kleiner & bold erneut, um als Teil des Agenturteams zwei Imagebroschüren für den weltweit agierenden Glashersteller zu erarbeiten.

»Die Welt von SCHOTT« zielt auf eine stärker fachlich orientierte Öffentlichkeit. Strukturiert sind die Inhalte deshalb nach den Kernmärkten und Anwendungsbereichen, in und für die SCHOTT aktiv ist. Ergänzt werden sie durch Kapitel zu Kundennähe, Qualitätssicherung, Forschung & Entwicklung, Corporate Responsibility und zur weltweiten Präsenz.

nw-28b

»Ein Tag mit SCHOTT« richtet sich an eine breitere Öffentlichkeit. An 14 Stationen rund um den Globus werden die Leistungen des Konzerns und ihre Auswirkungen auf unseren Alltag transparent. Zeitlich verteilen sich die Stationen scheinbar auf einen 24-Stunden-Tag, finden aber durch die Zeitverschiebung alle im selben Moment statt.

Beide Broschüren sind auch online auf deutsch und englisch verfügbar.

 

Auftraggeber

  • kleiner & bold GmbH, Berlin /SCHOTT AG, Mainz

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept (mit dem Auftraggeber)
  • Text deutsch (und englisch)

Partner

  • kleiner & bold, Berlin (Projektleitung, Grafik, Realisierung)

Architektur Berlin — Band 3

nw-07Der erste Folgeband nach dem Relaunch im Jahr zuvor. An meinem Aufgabenzuschnitt als Chefredakteur hat sich nichts geändert. Und zum zweiten Mal gab es eine englische Ausgabe mit dem Titel »Building Berlin«.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • eckedesign, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Cornelia Dörries, Falk Jaeger, Friederike Meyer, Uwe Rada, Bettina Rühm, Sara J. Tschernigow, Chris van Uffelen, Gerwin Zohlen (Autoren)

Ausstellung und Infomappe »DenkMal energetisch«

nw-09bMuss gut saniert wirklich gesichtslos heißen? Welche Faktoren bestimmen einen Umgang mit Baudenkmalen, der die Bezeichnung »nachhaltig« wirklich verdient? Welche Ansatzpunkte und Stellschrauben gibt es – jenseits einer oft banalisierenden Dämmung mit Standardsystemen? Anhand einführender Texte und Best Practice Beispielen zeigte die Ausstellung, wie man den baukulturellen Wert als eigenständige Ressource bewahren kann, ohne am hohen energetischen Anspruch allzu große Abstriche zu machen.

nw-09Die Ausstellung war an verschiedenen Orten zu sehen – zuerst im Lichthof der Senatsverwaltung Am Köllnischen Park und danach unter anderem im Rathaus Zehlendorf. Wegen der guten Resonanz wurde sie am Ende auch zu einer A4-Mappe mit Einlegeblättern umgestrickt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Werkstatt Baukultur der Senatsverwaltung (Layout)
  • Andreas Muhs, Berlin (Fotografie)

Programmheft zum Berliner Architektursommer

nw-40Jedes Jahr im Juni findet der bundesweite Tag der Architektur statt. Interessierte können dabei an einem Wochenende neue Bauwerke besichtigen und an Führungen teilnehmen – zu Orten, die sonst oft nicht zugänglich sind. Die Architektenkammer Berlin ergänzt dieses Angebot um ein Wochenende der offenen Türen in Architekturbüros und präsentierte bis 2010 parallel eine Ausstellung mit aktuellen Arbeiten Berliner Architektinnen und Architekten.

Ein Leporello zeigt, welche Büros einladen, welche Führungen es gibt und liefert alle weiteren Programminformationen. Von 2009 bis 2012 habe ich die Redaktion dieses Programmhefts übernommen. Ab 2013 kamen weitere Medien hinzu: eine bundesweite Termindatenbank und eine App.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Projektpartner

  • Geschäftsstelle der Architektenkammer Berlin (Projektleitung)
  • eckedesign (Layout & Produktion)

Architektur Berlin — Band 1

nw-04Tradition im neuen Gewand: Mit der Ausgabe 2012 unterzog die Architektenkammer Berlin ihr Jahrbuch, das seit 1992 erscheint, einem gestalterischen Facelift. Mit der neuen Ausgabe entfiel – auf Wunsch des Verlags – zudem die Nennung des Jahres im Titel: Die neu bei eins ansetzende Nummerierung stärkt den Sammelcharakter der Bände, ohne ein »Verfallsdatum« vorzugeben.

Der Erscheinungstermin wanderte vom Juni in den Februar. Erstmals erschien das Buch inhaltsgleich auch in einer gebundenen, englischsprachigen Ausgabe – unter dem Titel »Building Berlin Vol. 1«

nw-04eIch habe den Neuansatz redaktionell begleitet und wie in den Jahren zuvor die Komplettredaktion des Buches übernommen. Zu dieser Aufgabe zählten: die Themenfindung für die Essays, Bildredaktion, das Verfassen der Projekttexte und die Abstimmung mit den mehr als 60 Architekturbüros, die die im Buch vorgestellten Projekte verantwortet haben.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte und ein Essay)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • eckedesign, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Falk Jaeger, Thomas M. Krüger, Friederike Meyer, Daniela Pogade, Uwe Rada, Bernhard Schulz (Autoren)

Elf Produktbroschüren SCHOTT Architectural + Design

nw-01bDie SCHOTT AG stellt eine Fülle von Spezialgläsern für Architektur, Innenausbau und Möbelbau her. Für die elf wichtigsten Segmente entstanden elf Produktbroschüren, die ich mit der Agentur kleiner & bold entwickelt und getextet habe.

Die elf Themen lauten: entspiegeltes Glas, opakes Glas, Glas für Brandschutzverglasungen, LED-Systeme und Faseroptik, Bilderglas, Verwandlungsglas, smarte Gläser, Strahlenschutzglas, Farbeffektglas, gebäudeintegrierte Photovoltaik und Restaurierungsgläser.

Auftraggeber

  • kleiner & bold für SCHOTT AG

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Inhaltskonzept (mit kleiner & bold)
  • Text

Partner

  • kleiner & bold, Berlin (Gesamtkonzept, Projektverantwortung, Layout, Produktion)

Imagebroschüre SCHOTT Architectural + Design

nw-01aZielgruppe dieser 32 Seiten starken Broschüre sind Fachleute aus Architektur, Innenarchitektur und Design. Inhaltlich steht die Bandbreite der Produkte und Anwendungsgebiete von SCHOTT, vor allem aber: die besondere, anwender- und innovationsorientierte Arbeitsweise des Traditionsunternehmens im Mittelpunkt.

Testimonials von und Interviews mit Architekten und Interior Designern, Nutzern und den Experten von SCHOTT stellen die Kernaussagen heraus, die an bekannten Referenzprojekten exemplifiziert werden.

Ich habe das von der Agentur kleiner & bold vorgelegte Inhaltskonzept mit- und weiterentwickelt und die Texte geschrieben. Herausgekommen ist eine tolle, gut lesbare Broschüre, die leider nicht online verfügbar ist.

Auftraggeber

  • kleiner & bold für SCHOTT AG

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Inhaltskonzept (mit kleiner & bold)
  • Text / Lektorat

Partner

  • kleiner & bold, Berlin (Gesamtkonzept, Projektverantwortung, Layout, Produktion)

Broschüre und Website Lichtvision

Von der spektakulären Medienfassade bis zum funktionalen Beleuchtungskonzept, das Tages- und Kunstlicht ausbalanciert – das Arbeitsfeld des Berliner Designbüros Lichtvision hat viele Schattierungen. Zu den Projekten der Lichtdesigner gehören große Museen, Bundesministerien, Bürogebäude, Kreuzfahrtsschiffe und bekannte Landmarks wie das Berliner SonyCenter.

Für die Imagebroschüre des Büros habe ich die Texte zu den Leistungs- und Aufgabenbereichen, zur Unternehmensvision und – nach Gesprächen mit den vier Gesellschaftern – deren Portraits und O-Töne erarbeitet, Projekttexte lektoriert und teils grundlegend umgeschrieben.

Die Kerntexte wurden auch für die Website verwendet. Allerdings gibt es dort auch etliche Projektbeschreibungen aus anderer Feder. Das tut dem Vergnügen beim Anschauen aber keinen Abbruch.

Auftraggeber

  • Lichtvision GmbH

Meine Leistungen

  • Claims
  • Text
  • Lektorat und Textüberarbeitung

Partner

  • Fuenfwerken Design, Berlin/Wiesbaden (Design & Realisierung)

ArchitekturBerlin10

Die vierte Ausgabe des Architekturjahrbuchs Berlin, die ich als Chefredakteur betreut habe.

Gleich zwei Essays widmeten sich diesmal dem Thema Stadtentwicklung: einer dem als Geheimtipp gehandelten Brunnenviertel im Berliner Stadtteil Wedding, der andere der Gegend um die Universität, die eine ganz andere, aber um keinen Deut weniger reizvolle Urbanität entwickelt, als die heute üblicherweise angestrebte.

Weitere Themen: die Bau- und Planungsgeschichte des 2010 eröffneten Dokumentationszentrums “Topographie des Terrors”, neue Wege in der Denkmalpflege und ein Plädoyer für den Erhalt des Internationalen Congress Centers ICC, zu dem hier einmal kein Architekt, sondern einer der führenden Experten für Grundstückswerte und damit ein profilierter Kopf aus der Immobilienwirtschaft rät.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Editorial Design)
  • eckedesign (Satz und Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Uwe Rada, Falk Jaeger, Cornelia Dörries, Gerwin Zohlen, Hermann Altmeppen, Sabine Gundlach, Thomas M. Krüger (Autoren)

Ausstellung »Zukunftsprojekt Historische Mitte«

 

Sechs Tafeln zeigen den Stand der Planungen zu zentralen Orten und Quartieren im Berliner Zentrum. Wie werden sich Museumsinsel, Humboldtforum, Klosterviertel, Gendarmenmarkt und Rathausforum in den nächsten Jahren verändern? Die Ausstellung – präsentiert auf der Messe bautec – war im Anschluss zu sehen im Haus der Senatsverwaltung Am Köllnischen Park und ist mittlerweile in den Inforaum zum Rathausforum in der Karl-Liebknecht-Str. 13 integriert.

 

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Lektorat, Kürzung und grundlegende Überarbeitung gelieferter Texte für Ausstellungstafeln und Begleitflyer
  • Übersetzung ins Englische (gemeinsam mit Sunniva Greve)

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout/Design/Produktion/Projektleitung)
  • Sunniva Greve (Übersetzung)

 


Website »da! Architektur in und aus Berlin«

Jedes Jahr wählt ein Fachgremium für die Berliner Architektenkammer Arbeiten aus, die deren Mitglieder aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur im Jahr zuvor realisiert haben.

Diese Projekte werden in einer Ausstellung gezeigt, im Jahrbuch der Kammer und im Web veröffentlicht.

Seit 2010 liegt die Redaktion dieser Online-Fassung der da! in meinen Händen. Alle Jahrgänge bleiben dauerhaft im Netz. So wächst hier seit mehr als zehn Jahren ein Archiv der Berliner Architektur zusammen.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Text

Partner

  • 45 Grad Mediendesign (Design, Satz und Web-Realisierung)

Beiträge zum Deutschen Architektenblatt

Das Deutsche Architektenblatt (DAB) ist – als offizielles Organ der Bundesarchitektenkammer und der
16 Länderkammern – das Pflichblatt aller Architekten, Stadt- und Freiraumplaner in Deutschland. Für die Ausgabe Ost mit dem Regionalteil Berlin habe ich – im Auftrag der Architektenkammer Berlin – in den letzten Jahren häufig Artikel geliefert.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Text

Projektpartner

  • Geschäftsstelle der Architektenkammer Berlin (Redaktion & Satz)
  • corps. Corporate Publishing Services (Verlag)

Expertenrunde »Kann man gute Noten bauen?«

2009 ergänzte eine Podiumsdiskussion im Stilwerk das Programm des Berliner Architektursommers. Zentrale Frage: Was kann Architektur zu einem besseren Lernen beitragen? Die Publikumsresonanz war – vor dem Hintergrund von Pisa-Diskussion und Schulinvestitionsprogramm – beträchtlich.

Thema, Konzept, Titel und Podiumsbesetzung habe ich im Auftrag der Kammer entwickelt. Der – noch themenoffene – Anstoß zur Veranstaltung kam vom Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit; Organisation und Pressearbeit übernahm die Geschäftsstelle.

Ich betreute die Referenten, plante den Ablauf, briefte den Moderator, lieferte Texte für Einladungskarte und Pressearbeit und gestaltete eine Slideshow mit Bildmaterial, das uns die Referenten zur Verfügung stellten.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Themenfindung
  • Text
  • Bildredaktion Slideshow
  • Betreuung von Moderator und Referenten

Partner

  • Susanne Hofmann/Die Baupiloten, Almut Grüntuch-Ernst/Grüntuch Ernst Architekten, Diébédo Francis Kéré/Kéré Architecture, Tiemo Klumpp/Numrich Albrecht Klumpp Architekten (Podium)
  • Alfred Eichhorn (Moderation)
  • Referat Öffentlichkeitsarbeit der Architektenkammer Berlin (Projektleitung und Organisation)
  • eckedesign (Grafik Einladungskarte)
  • Till Budde (Eventfotografie)

ArchitekturBerlin09

2009 betreute ich zum dritten Mal das Jahrbuch der Architektenkammer Berlin als Chefredakteur.
Neben 63 Projekten aus Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur enthält das 192 Seiten starke Buch eine Chronik zum Architekturgeschehen der Hauptstadt im Jahr 2008 und eine Reihe lesenswerter Essays.

Themen dieser Essays sind:  Neue Wohnanlagen für Besserverdienende und ihr Einfluss auf gewachsene Kieze, der Umgang mit den ungeliebten Bauten der Nachkriegsmoderne, neue Regierungs- und Bundesbauten in Berlin, das Große Tropenhaus im Botanischen Garten von Berlin und das Thema Nachhaltigkeit in der Freiraumplanung.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Uwe Rada, Michael Zajonz, Gerwin Zohlen, Nils Ballhausen, Thies Schröder, Daniela Pogade, Thomas M. Krüger, (Autoren)

Buch »PPP besser planen. Qualitätssicherung im Lebenszyklus von Bauwerken«

Die Bundesarchitektenkammer und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sind Herausgeber dieses 136 Seiten starken Handbuchs. Es beleuchtet in einer Reihe von Fachbeiträgen die Qualitätssicherung in PPP-Verfahren – als Handreichung den öffentlichen Bauherren, Planer und private Partner.

Ich übernahm Schlussredaktion und Lektorat des Buches, überarbeitete die Beiträge sprachlich (mit Ausnahme eines juristischen Kapitels) und lieferte kurze zusammenfassende Texte als Management Summaries.

Auftraggeber

  • Bundesarchitektenkammer (BAK)

Meine Leistungen

  • Lektorat
  • Textüberarbeitung
  • Text

Partner

  • Dr. Tillman Prinz/BAK, Petra Schroer/BAK (Redaktion)
  • Prof. Arno Sighard Schmid, Prof. Hans-Peter Achatzi, Klaus Wiechers, Barbara Ettinger-Brinckmann, Volker Merker, Anja Theurer, René Buscher, Isabella Göring (Autoren)
  • media-dp gbr, Bonn (Satz)
  • Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft, Köln (Verlag)

Broschüre »Bausteine der Nachhaltigkeit. Ökologisch Bauen in Berlin«

Unterteilt in die fünf Bausteine Energie, Wasser, Baustoffe, Abfall und Grün stellt diese Broschüre den Stand des Wissens zum ökologischen Bauen vor. Spannend war, dass damit zum ersten Mal eine praxisnahe Systematisierung dieses ausufernden Themas versucht wurde.

Neben den Grundlagentexten entwickelte ich deshalb aus den Vorschriften, die in Berlin für öffentliche Bauten gelten, einfache Checklisten, mit denen sich ein Projekt in Sachen Nachhaltigkeit optimieren lässt. Portraits von 13 beispielhaften Berliner Projekten der jüngsten Zeit runden den Inhalt ab.

Aufgrund der regen Nachfrage erschien wenige Monate nach Veröffentlichung auch noch eine englische Ausgabe, die als PDF-Download zur Verfügung steht.

Wieder einige Zeit später habe ich die Inhalte dann auch für die Website der Senatsverwaltung aufgearbeitet.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Infografik
  • Lektorat der Übersetzung (mit Sunniva Greve)
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout und Produktion)
  • Jörg Küster (Bildrecherche Projekte)
  • N.N. (Übersetzung, im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)
  • Sunniva Greve (Co-Lektorat der englischen Fassung)

Website »Ökologisch Bauen«

Die Texte der erfolgreichen Broschüre zum Ökologischen Bauen in Berlin lieferten die Grundlage für die Website zum selben Thema. Sie wurden fürs Web naturgemäß gekürzt. Zentrale Bestandteile wie die Checklisten sind aber in vollem Umfang enthalten.

Ein weiterer Unterschied: Statt der aktuellen Projektporträts der Broschüre findet sich auf der Website nur ein Archiv deutlich weiter zurückliegender Projekte, die der Senat einst als Modellvorhaben gefördert hatte. Sie waren bereits Bestandtteil der Vorgängerwebsite gewesen und wurden hier aus Dokumentationsgründen eingebunden.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion
  • Infografik

Die Website im Netz


ArchitekturBerlin08

Die zweite Ausgabe des Jahrbuchs der Architektenkammer Berlin, die ich als Chefredakteur betreute.
Mit 232 Seiten ist es zugleich die dickste bisher realisierte. Allein der Katalogteil stellt mehr als 80 Projekte aus Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur vor.

Der Essayteil versammelt Texte zum Verhältnis der Stadt zum Wasser, zum Lichtdesign in der Architektur, zu neuen Bibliotheksbauten in Berlin, zur neuen Armut städtischer Parks oder zur Sanierung der Reichsforschungssiedlung, die von 1930 bis 1935 entstand.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Gerwin Zohlen, Christian Thomas, Cornelia Dörries, Sabine Gundlach, Michael Zajonz, Nikolaus Bernau, Thomas M. Krüger, Daniela Pogade (Autoren)

Broschüre »Architektur und Schule«

Architektur ist ein Thema, das auf den Lehrplänen unserer Schulen meist zu kurz kommt. Um das zu ändern, ergriffen 1999 einige Berliner Architektinnen und Architekten die Initiative. Seither betreuen sie ehrenamtlich Projekte an Berliner Schulen und Bildungseinrichtungen.

Zehn Jahre später zog diese Broschüre Bilanz dieser Arbeit und zeigte erste Ansätze für ein mögliches Curriculum.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Lektorat

Partner

  • Arbeitskreis »Architektur und Schule« (Inhaltskonzept)
  • Helga Schmidt-Thomsen (Textbeitrag)
  • Kattrin Richter Grafikdesign (Layout/Satz)

Radiospot »Tag der Architektur 2008«

Für die Berliner Angebote zum bundesweiten Tag der Architektur warb die Architektenkamer Berlin bis 2012 vor allem durch ein gedrucktes Programmleporello. 2008 realisierte ich mit minimalem Budget einen Radiospot, der das Angebot weiter bekannt machte.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Im Tonfall hält sich der Spot bewusst zurück, um sich von anderen, lauten Funkspots abzusetzen.

Ich habe den Spot geschrieben, Pawel Wrobel hat ihn gemastert und produziert, Christian Schodos half uns als Sprecher, und der technische Leiter des Grips-Theater bei der Aufnahme (Nochmals Danke, Ufuk!). Das Referat Öffentlichkeitsarbeit der Architektenkammer kümmerte sich derweil um Mediaplanung und Schaltung.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Projektleitung

Partner

  • Christian Schodos (Sprecher)
  • Ufuk Özgüc (Aufnahmeleitung)
  • Pawel Wrobel (Postproduction)

Ausstellung »WohnWandel. Berliner Siedlungen der Moderne«

2008 nahm die UNESCO sechs Berliner Siedlungen der Moderne in die Liste des Welterbes auf. Im Vorfeld erarbeitete ich die Texte und Inhalte für eine Ausstellung des Berliner Senats über die architekturgeschichtlich wegweisenden Siedlungen und ihre Schöpfer.

Die Ausstellung wurde zuerst im ehemaligen Staatsratsgebäude am Schlossplatz und anschließend im Lichthof des Hauses Am Köllnischen Park gezeigt.

Parallel entstand ein Leporello, das die Inhalte der Ausstellung zusammenfasste – als handlicher Guide mit Stadtplan für Architekturinteressierte und Berlinbesucher.

Auftraggeber

  • Tobias Nöfer für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
    (in Kooperation mit Tobias Nöfer)
  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Nöfer Architekten (Projektleitung, Grafik und Ausstellungsdesign)

ArchitekturBerlin07

Seit 1992 erscheint das Jahrbuch der Architektenkammer Berlin. Es ist damit das älteste Jahrbuch, das kontinuierlich über Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur in und aus Berlin berichtet.

Für die Ausgabe 2007 habe ich erstmals die Chefredaktion übernommen. Wie zuvor enthält das Jahrbuch einen Teil mit Essays renommierter Autoren zum Baugeschehen in Berlin und einen katalogischen Teil mit Arbeiten Berliner Architekten und Architektinnen, die ein Fachgremium ausgewählt hat.

Völlig neu konzipiert habe ich dagegen die Chronik, die bis dahin eher ein Schattendasein geführt hatte. Sie leitete seither (bis zum Relaunch 2012) den Essayteil der Jahrbücher ein.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Essay »Kann weg? Vom Umgang mit der Nachkriegsmoderne«)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Gerwin Zohlen, Hans Wolfgang Hoffmann, Cornelia Dörries, Constanze A. Petrow, Bernhard Schulz, Jörg Niendorf, Thomas M. Krüger, Klaus Meier-Hartmann (Autoren)

Essay »Ikonen des chinesischen Jahrhunderts«

Im Vorfeld der Olympischen Spiele 2008 erschien dieser Essay über neue Sportbauten in China. Im Mittelpunkt stehen das Nationalstadion in Bejing von Herzog & de Meuron und die Schwimmhalle von PTW/Arup.

Geschrieben habe ich den Text für Heft 8 des polnischen Magazins VOX Design, das sich mit Fragen und Trends in Design, Architektur und Interiors beschäftigte.

Auftraggeber

  • Redaktion Vox Design, Warschau

Meine Leistungen

  • Text

Partner

  • Anna Krenz/Vox Design (Bildredaktion)
  • Pawel Pedziszczak (Editorial Design, Layout)

Exposés Fernheizwerk Neukölln

Zwei Immobilien-Exposés, die aus dem Rahmen fallen – schon allein, weil es sich um außergewöhnliche Immobilien handelt, die da angeboten wurden: Das Werkstatthaus und der Westflügel des 1911 in Betrieb genommenen Industriedenkmals wurden nach Entwürfen des Architekten Tillmann Wagner mit viel Liebe zum Detail saniert und zu Büro- und Gewerbelofts umgebaut.

Ich lieferte den Text für die beiden Broschüren, mit denen der Eigentümer die Büro- und Gewerbeeinheiten zur Vermietung anbot.

Auftraggeber

  • Fernheizwerk Neukölln AG

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept (mit Kevin Wilkins)
  • Text

Partner

  • Kevin Wilkins (Layout, Produktion)
  • Lorenz Kienzle (Fotografie)
  • Tillmann Wagner (Architektur, Zeichnungen)

Reportage »Der Charme der Patina«

Für das Special Berlin-Brandenburg der Zeitschrift »Immobilien Manager« lieferte ich eine Reportage über die Umnutzung denkmalgeschützter Bauten in Berlin.

Der Artikel fokussiert auf zwei Entwicklungen: Zum einen auf die Nutzung ehemaliger Bauten der Stromversorgung durch IT- und Kreativbetriebe – siehe etwa das bekannte Beispiel »ewerk« -, zum anderen auf den Trend, endlich auch die Bauten der 1950er und 1960er als architektonische Juwelen zu entdecken.

Im Text genannte Beispiele dafür sind das sorgsam sanierte Haus des Lehrers mit der Halle des Berliner Congress Center, der zum Burger King umgebaute Berlin-Pavillon im Hansaviertel und das ehemalige Staatsratsgebäude, das heute die European School of Management & Technology nutzt.

Auftraggeber

  • Redaktion Immobilien Manager

Meine Leistungen

  • Text
  • Bildrecherche

Pressetexte für das Kolleg »Mitten am Rand«

Die Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung entwickelt seit Jahren eigene, gesellschaftlich relevante Themen, die in interdisziplinären Diskursen und Forschungsgruppen behandelt werden. Eins dieser Kolloquien, die die Stiftung »Ladenburger Kolleg« nennt, widmete sich dem Thema »Zwischenstadt«.

Den Begriff prägte der Architekt und Stadtplaner Prof. Thomas Sieverts. Unter seiner Leitung stand auch das hochkarätig mit internationalen Fachleuten besetzte Kolleg, das in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin zusammenkam.

Ich redigierte die Kernstatements der Referenten für die Pressemappe und unterstützte den Pressereferenten der im baden-württembergischen Ladenburg ansässigen Stiftung vor Ort in Berlin bei der Journalistenbetreuung.

Auftraggeber

  • Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion/Lektorat

Essay über Berlins Räume der Macht

Für das Politmagazin »Cicero« entstand dieser kurze Essay über die Bundesbauten in Berlin und die Art, wie sich diese im Stadtbild Raum verschaffen. Die meisten der Bundesbauten halten Besucher raffiniert auf Abstand, ziehen manchmal klare, manchmal unauffälligere Grenzen zwischen »denen da draußen« und »denen da drinnen«. Dennoch vermitteln sie den Eindruck von Transparenz und Teilhabe.

Der Essay zeigt an verschiedenen Beispielen – darunter dem Kanzlergarten, dem Reichstag oder dem Jakob-Kaiser-Haus – wie diese sich selbst verbergenden Grenzziehungen aussehen. Die Lösungen reichen von zwar völlig getrennten, aber ineinander verschachtelten Raumsequenzen bis zum guten alten Ha-Ha englischer Parks.

Auftraggeber

  • Redaktion Cicero

Meine Leistungen

  • Text

Partner

  • Natascha Meuser (Illustrationen)

Buch »Der Leipziger Platz«

2002 erschien »mein erstes Buch«. Ich war stolz wie Oskar. Aber ehrlich gesagt: von Büchern lebt man nicht sonderlich gut. Jedenfalls nicht von Sachbüchern, die nur eine kleine Fachöffentlichkeit liest. Spaß gemacht hat’s trotzdem.

In meiner Hand lag der aktuelle Teil, der die Entwicklung des Leipziger Platzes seit dem Mauerfall und die – damals – aktuellen Planungen wiedergab. Ein Teil der Bauten, die das Buch in der Vorschau beschreibt, ist mittlerweile fertig. Andere warten noch immer auf ihre Realisierung.

Den historischen Teil übernahm Laurenz Demps, lange Jahre Professor an der Humboldt-Universität und einer der profundesten Kenner der Berliner Stadtgeschichte.

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
  • Text

Partner

  • Prof. Laurenz Demps (Co-Autor)
  • Verlagshaus Braun (heute: Braun Publishing)


Ausstellung »BerlinKult«

Auf Tafeln und Bildschirmen zeigte diese Multimedia-Ausstellung Um- und Neubauprojekte von Kulturbauten in Berlin – fertige, aktuelle und geplante.

57 Kulturbauten präsentierte die Schau – von der Sanierung der Staatsoper Unter den Linden bis zum Neuen Museum, und vom Lichtkonzept für das Foyer der Deutschen Oper bis zur Philologischen Bibliothek Lord Norman Fosters. Gezeigt wurde sie zunächst für einen Abend im Foyer des Schillertheaters, danach im Haus Am Köllnischen Park der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Projektrecherche
  • Inhaltskonzept
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Grafik und Ausstellungsdesign)
  • Jörg Küster (Bildredaktion)

»Palast-Schaustelle« Bauzaunausstellung, Flyer und Website

Am Berliner Schlossplatz, wo heute das Humboldt-Forum gebaut wird, stand zuvor der Palast der Republik. Senat und Bund wollten den Rückbau nutzen, um direkt an der Baustelle dreierlei zu kommunizieren: die Geschichte des Ortes, die technischen Fakten und Abläufe des Rückbaus selbst und die Planungen für das künftige Humboldt-Forum.

Rund um eine rote Aussichtsplattform zeigten Planen und Tafeln am Bauzaun diese Informationen (Teile der Ausstellung wurden später in heute noch vorhandene Tafeln auf der jetzigen Grünfläche integriert).

Gleichzeitig erschien ein Flyer, der die wichtigsten Phasen des Rückbaus darstellte. Die Inhalte wurden zudem auf der Website palastschaustelle.de gezeigt. Diese Website ist zwar nicht mehr im Netz, die Texte und Bilder kann man sich aber nach wie vor im Netz anschauen.

Sie sind unter der neuen Überschrift »Auf dem Weg zum Humboldtforum« auch heute noch auf der Website der Senatsverwaltung zu finden. Die ursprünglichen Kapitel »Das Schloss«, »Der Schlossplatz«, »Palast der Republik«, »Demokratische Entscheidung«, »Der Rückbau« und »Das Humboldtforum« wurden einzig um eine neue Einleitungsseite und ein Video zur derzeitigen Zwischennutzung als Rasenfläche erweitert.

Auftraggeber

  • DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH

Meine Leistungen

  • Gesamtredaktion
  • Inhaltskonzept und Text für Ausstellung und Flyer
  • Konzept- und Textüberarbeitung für Website
  • Fotografie

Partner

  • Prof. Laurenz Demps (historische Beratung)
  • Jörg Küster (Bildrecherche)
  • Fürcho GmbH (Layout/Design)
  • Runze & Casper Werbeagentur GmbH (Projektmanagement)

Zur heutigen Website