Geschlechtergerechte Sprache

Seminare und Workshops zum Thema Gendering und geschlechtergerechte Sprache sind bislang eine kaum bestrittene Frauendomäne. Warum eigentlich?

genderingEs ist ein äußerst aktuelles, spannendes Thema – und ein schwieriges dazu. Noch sind es vor allem Verwaltungen und große Konzerne, die sich damit beschäftigen – so manche eher aus schlechtem Gewissen und gezwungenermaßen, denn aus Überzeugung. Wie lässt sich eine Sprache, die den Normalfall immer als männlich ansieht, überlisten? Muss man das? Geht das überhaupt?

Oder muss sich erst das Denken ändern, ehe die Sprache nachziehen kann? Die Wahrheit ist: Das Denken hat sich schon geändert, oder ist zumindest dabei. Jetzt muss die Sprache folgen – auf unbekanntes Terrain. Das hat derzeit viele schräge Blüten im Extremen, aber auch Halbherzigkeiten zur Folge. Mit einem angehängten „Innen“ ist es sicher nicht getan. Aber Sternchen als Endung oder Unterstriche helfen auch nicht weiter, wenn einem die Sprache am Herzen liegt.

Mein Ziel ist es, für meine Kundinnen und Kunden einen eigenständigen Weg zwischen den Extremen zu finden. Das tue ich bislang vor allem in Form von Textüberarbeitungen, Lektoratjobs und Manöverkritik an Gendering-Handbüchern, die andere erarbeitet haben. Viele greifen tatsächlich zu kurz, indem sie sich mit Ungefährheiten durchmogeln.

Dabei lässt sich die Aufgabe durchaus strukturiert angehen: Es gibt semantische Diskriminierungen (wie Milchmädchenrechnung und Kavaliersdelikt) und es gibt grammatikalische. Die einen kann man als Bad Practice Liste sammeln, die anderen systematisch benennen. Damit kann man das Feld abstecken – und dann entscheiden, was man ändern will. Und was nicht.

Meine Leistungen

  • Textlektorate
  • Workshops
  • Entwicklung von Regeln
  • Individualisierte Handbücher

Flyer, App und Website »Tag der Architektur«

nw-12Das Programm zum alljährlichen Tag der Architektur konnten Interessierte 2013 zum ersten Mal auch als mobile App auf Tablet und Smart-Phone einsehen. Für die Architektenkammer Berlin habe ich die Umsetzung dieser von der Bundesarchitektenkammer koordinierten Lösung betreut: Datenmanagement, Uploads und Aktualisierung der Einträge lagen in meinen Händen.

Parallel entstand – wie schon in den Vorjahren – ein gedrucktes Programmleporello mit den Berliner Projekten.

nw-12a2014 kam noch ein weiteres Produkt hinzu. Neben dem gedruckten Programm, der App und der bundesweiten Website (www.tag-der-architektur.de) werden die Termine auch erstmals ausführlich auf der Website der Architektenkammer Berlin vorgestellt.

Die inhaltliche Redaktion des Programms lag 2014 für alle vier Medien in meinen Händen.

Auftraggeber

  • Architekenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Datenmanagement
  • Text
  • Lektorat Projekttexte
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Teilnehmerbetreuung
  • Projektkoordination

Partner

  • Wegewerk, Berlin (Grafik und Realisierung App und bundesweite Website)
  • Bundesarchitektenkammer (Projektmanagement App und bundesweite Website)
  • Una Holle Mohr, Bergfelde (Grafik Leporello)
  • 45 Grad, Berlin (Grafik und Realisierung Website der Architektenkammer Berlin

Stadtentwicklungsplan Klima Berlin

nw-02aMit dem Stadtentwicklungsplan (StEP) Klima widmete sich der Senat 2011 erstmals in solcher Tiefe der relativ neuen Frage, wie unsere Städte sich an den Klimawandel anpassen können. Erarbeitet hat das Papier die damalige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung – unter Beteiligung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, des Instituts für Landschaftsarchitektur der Technischen Universität Berlin, des Planungsbüros Herwarth + Holz und der GEO-NET Umweltconsulting in Hannover.

nw-02bMein Auftrag umfasste zwei Schritte. Zunächst habe ich den Rohtext des Fachpapiers lektoriert. Als der Senat dieses Papier dann offiziell beschlossen hatte, folgte Schritt zwei: Gemeinsam mit Nikolaus Fürcho entstand eine 80-seitige Broschüre, für die ich den Text in enger Abstimmung mit dem Fachreferat noch einmal überarbeitet und gekürzt habe.

Der StEP Klima hat große Resonanz gefunden – weit über Fachkreise hinaus. Im Frühsommer 2014 ging die Broschüre in die dritte Auflage. Für alle, die auf Papier verzichten können: Sie ist auch online als PDF abrufbar.

 

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Textlektorat (Volltext)
  • Redaktion und Text (Broschüre)
  • Bildredaktion (Broschüre)
  • Fotografie (Broschüre)
  • Projektmanagement (Broschüre)

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Layout und Produktion)
  • Medialis (Druck)
  • Kulturbuch-Verlag (Vertrieb)

Architektur Berlin — Band 3

nw-15Der dritte Band des Kammerjahrbuchs nach dem Relaunch unterscheidet sich nicht zufällig in der Optik von seinen Vorgängern: Nach Ausschreibung der Grafikleistungen wechselten die gestalterischen Aufgaben zu Ben Buschfeld.

Meine Aufgaben als Chefredakteur und Projektkoordinator blieben dieselben wie in den Jahren zuvor.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte und ein Essay)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • buschfeld graphic and interface design, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Cornelia Dörries, Simone Hübener, Falk Jaeger, Uwe Rada, Stefan Strauß, Sarah J. Tschernigow, Michael Zajonz (Autoren)

Chronik des Berliner Baukulturgeschehens

nw-29Die Chronik des Berliner Architekturjahrs war ursprünglich Teil des Jahrbuchs Architektur Berlin. Mit dem Relaunch und der inhaltlichen Neukonzeption des Buches fand sie einen neuen und sinnvolleren Ort auf den Regionalseiten des Deutschen Architektenblattes.

Die Chronik erscheint seit Anfang 2012 in zwei Teilen immer in den ersten beiden Heften eines Jahrgangs. Bisher drei mal (zuletzt für die 2014 erschienen Chronik des Jahres 2013) lagen Recherche, Redaktion und Text in meinen Händen.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Recherche
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Text

Partner

  • Referat Öffentlichkeitsarbeit der Architektenkammer, Berlin (Satz/Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk, Berlin (Fotografie)

Drei Infofolder zur Berliner Wohnungspolitik

nw-33Seit einigen Jahren steht die Wohnungspolitik in Berlin wieder im Fokus des Interesses: Wohnungen sind knapp und teuer. Wie der Senat gegensteuern will, sollte der breiteren Öffentlichkeit in drei A4-Foldern vermittelt werden.

Zwei dieser Folder – einer zur wohnungspolitischen Strategie des Senats, einer zu den räumlichen Schwerpunkten für den Wohnungsbau der nächsten Jahre – sind Ende 2013 erschienen. Der dritte ist druckreif vorbereitet. Er erläutert den Stadtentwicklungsplan Wohnen und harrt der Veröffentlichung, weil die Landesregierung das von der zuständigen Senatsverwaltung erarbeitete Papier noch nicht abschließend behandelt hat.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion (mit Nikolaus Fürcho)

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung, Layout und Produktion)

Broschüre und Ausstellung »Berlin Adlershof – Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien«

nw-10aAdlershof ist ein Entwicklungsgebiet in Berlin, das in den letzten zehn Jahren überzeugende Erfolge verbuchen konnte. Als Standort von Wissenschaftseinrichtungen und High Tech Unternehmen verschiedenster Couleur, aber auch der naturwissenschaftlichen Fakultäten der Humboldt-Universität etabliert, verwirklicht sich in Adlershof nun, was lange geplant war. Neue Wohnungsbauten komplettieren das Gebiet zu einer tatsächlichen Stadt.

Sechs Jahre nach der Broschürenreihe zu den Berliner Entwicklungsgebieten, war die darin enthaltene Adlershof-Publikation längst vergriffen. So entstand eine völlig neue, aktualisierte Broschüre, die mit der alten nichts gemein hat.  Beide Broschüren habe ich redaktionell betreut. Beide gibt es nach wie vor kostenfrei als PDF auf der Website der Senatsverwaltung.

nw-10bnw-10c

Gleichzeitig wurden die Inhalte als Ausstellung umgesetzt, die – zusammen mit einer weiteren Ausstellung zu Berliner Zukunftsprojekten  – den Rahmen für den offiziellen Sommerempfang des Senators bildete.

Auftraggeber

  • Adlershof Projekt GmbH

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • buschfeld graphic and interface design, Berlin (Layout)
  • Medialis (Druck)

Imagebroschüre AVILA Projektmanagement

nw-38Eine solide, unaufwändige Broschüre, eher sachlich als vollmundig, vertrauenserweckend, unkompliziert, gerne etwas konservativ, mit knappen aber präzisen und vollständigen Aussagen zur Philosophie, zum Zweck, zu den Zielen und den Referenzen des Unternehmens – so etwa lautete die Anforderung an die neue Imagebroschüre der AVILA Projektmanagement. Die Gesellschaft hatte im Verband der Immobiliengruppe neue Aufgaben übernommen, die sie nicht nur intern, sondern auch für externe Kundinnen und Kunden erbringt.

Ich entwickelte mit Pawel Wrobel und dem Kunden einen Acht-Seiter; Pawel übernahm das Layout und leitete aus den Logos der Konzernmutter und der Schwesternunternehmen ein neues Signet für die Gesellschaft ab.

Die Broschüre gibt es auch online – als PDF.

Auftraggeber

  • AVILA Gruppe

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Pawel Wrobel (Logodesign, Layout & Produktion)

Architektur Berlin — Band 3

nw-07Der erste Folgeband nach dem Relaunch im Jahr zuvor. An meinem Aufgabenzuschnitt als Chefredakteur hat sich nichts geändert. Und zum zweiten Mal gab es eine englische Ausgabe mit dem Titel »Building Berlin«.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • eckedesign, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Cornelia Dörries, Falk Jaeger, Friederike Meyer, Uwe Rada, Bettina Rühm, Sara J. Tschernigow, Chris van Uffelen, Gerwin Zohlen (Autoren)

Broschüre »Das bunte Grün. Kleingärten in Berlin«

nw-39Auch wenn das jetzt wieder niemand glaubt: Ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß wie bei der Arbeit an dieser Broschüre über Kleingärten in Berlin. Ernsthaft: Das Thema ist spannend und alles andere als altbacken.

Was sind die Wurzeln der Kleingartenbewegung? Wie viele gibt es in Berlin? Warum sind sie ausgerechnet hier so zahlreich? Was ist überhaupt ein Kleingarten? Und was ist keiner?

Was macht die grünen Refugien heute wieder für junge, gut situierte Familien attraktiv? Welche Regeln und Gesetze muss man beachten? Was hat man davon? Wie muss – und wie kann – eine Laube aussehen? Was kostet so ein Garten? Und wie kommt man dran?

Wer die Antworten nicht weiß, findet sie hier. Das heißt: Wenn er oder sie noch eine Broschüre erwischt! Die erste Auflage war binnen weniger als zwei Monaten vergriffen – trotz Schutzgebühr. Der zweiten ging es genau so. Die dritte Auflage erschien 2013 in veränderter Gestalt – angepasst an das neue CD der Senatsverwaltung. Ob es noch Exemplare davon gibt? Auf jeden Fall gibt es die Broschüre auch als PDF im Netz.

34-134-3Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Recherche
  • Text
  • Gesamtredaktion
  • Lektorat von Texten der Fachabteilung
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout und Produktion)

Strategie Stadtlandschaft

nw-05Grünflächen und Freiräume machen fast 45 Prozent der Fläche Berlins aus. Die Strategie Stadtlandschaft gibt Antworten auf die Frage, wie sich dieses Kapital der Stadt trotz finanzieller Engpässe in den nächsten Jahren und Jahrzehnten nachhaltig weiterentwickelt lässt. Erarbeitet hat sie die Abteilung Stadt- und Landschaftsplanung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung – in Kooperation mit bgmr Landschaftsarchitekten und dem Projektbüro Friedrich von Borries.

Für die 100-seitige Broschürenfassung habe im Auftrag der Senatsverwaltung den vorgelegten Text lektoriert und redaktionell überarbeitet. Für einige Kapitel – insbesondere die Best Practice-Beispiele aus aller Welt – habe ich die Texte aus vorgelegten, tabellarischen Infos komplett neu verfasst.

Die Broschüre ist im Internet als PDF verfügbar.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Lektorat

Partner

  • bgmr Landschaftsarchitekten und Projektbüro Friedrich von Borries, Berlin (Layout)
  • Jenna Krumminga, Berlin (Übersetzung)
  • Medialis, Berlin (Druck)

AVILA Portfolio

nw-53Für die AVILA Gruppe habe ich gemeinsam mit Pawel Wrobel, der für Satz und Layout verantwortlich zeichnete, eine Broschürenfassung des Immobilienportfolios der Gruppe erarbeitet.

Die über 100 Seiten starke Broschüre wurde für den internen Gebrauch und als Information für ausgewählte Geschäftspartner in kleiner Stückzahl digital produziert.

Da sich der Bestand regelmäßig ändert, wäre ein Druck in größerer Auflage unsinnig. Stattdessen haben wir dem Auftraggeber am Ende ein Dokument geliefert, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seither eigenständig aktualisieren.

Auftraggeber

  • AVILA Gruppe

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Textüberarbeitung
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Pawel Wrobel, Berlin (Layout/Satz und Produktion)

Programmheft zum Berliner Architektursommer

nw-40Jedes Jahr im Juni findet der bundesweite Tag der Architektur statt. Interessierte können dabei an einem Wochenende neue Bauwerke besichtigen und an Führungen teilnehmen – zu Orten, die sonst oft nicht zugänglich sind. Die Architektenkammer Berlin ergänzt dieses Angebot um ein Wochenende der offenen Türen in Architekturbüros und präsentierte bis 2010 parallel eine Ausstellung mit aktuellen Arbeiten Berliner Architektinnen und Architekten.

Ein Leporello zeigt, welche Büros einladen, welche Führungen es gibt und liefert alle weiteren Programminformationen. Von 2009 bis 2012 habe ich die Redaktion dieses Programmhefts übernommen. Ab 2013 kamen weitere Medien hinzu: eine bundesweite Termindatenbank und eine App.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Projektpartner

  • Geschäftsstelle der Architektenkammer Berlin (Projektleitung)
  • eckedesign (Layout & Produktion)

Initiative »Kein Müll im Park« – Website und Onlinegame Trash It!

nw-26anw-26bUm auf das Problem Abfall in Berliner Parks und Grünanlagen aufmerksam zu machen, über richtiges Verhalten zu informieren und Eigenverantwortung und Engagement der Menschen zu fördern, rief die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung 2011 die Initiative »Kein Müll im Park« ins Leben.

Über eine Ausschreibung wurden zwei Anschubaktionen ausgewählt – eine davon, das von Nikolaus Fürcho und mir konzipierte Online-Spiel Trash It!, das sich speziell an Kinder und Jugendliche wandte. Die Senatorin stellte es bei einem Pressetermin an einer Schule in Prenzlauer Berg vor. 2012 nw-26cwurde es erneut auf der Website der Senatsverwaltung freigeschaltet. Dort kann man es bis heute spielen.

Als (dauerhafte) Hintergrundinformation zum Thema, haben wir zudem die begleitende Website entwickelt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept Spiel (mit Nikolaus Fürcho)
  • Konzept Website (mit Nikolaus Fürcho)
  • Text
  • Redaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung, Konzept und Design)
  • Olaf Baldini (Programmierung und Spielegrafik)
  • Pawel Wrobel (Sounds)

Newsletter »AVILA aktuell«

Die AVILA Gruppe verbindet in ihrem unternehmerischen Handeln zwei Ziele, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen: wirtschaftlichen Erfolg und ein dezidiertes Engagement nach den Regeln christlicher Ethik. Doch die Liaison hat ihren Reiz: Ein Teil der erwirtschafteten Gewinne fließt einer eigens gegründeten Stiftung zu, die mit den Geldern Entwicklungsprojekte des Karmeliterordens fördert.

nw-41Der unaufwändige Newsletter, den ich für die Immobiliengruppe entwickelt habe, stellte deshalb nicht nur aktuelle Fertigstellungen und neue Projekte vor. Einige Artikel widmeten sich dem sozialen Engagement und durch die Stiftung ermöglichten Projekten, stellten Nachbarn vor oder lieferten Hintergründe zu Standorten und Namensgebern der Bauvorhaben.

Auftraggeber

  • AVILA Management & Consulting AG  / PetrusWerk Katholische Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft mbH

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Pawel Wrobel (Layout & Produktion)

»Nachhaltig wohnen – Ein Handbuch für GESOBAU-Kunden«

nw-06Wohnen kann jeder – oder? Was eine Selbstverständlichkeit scheint, muss in Zeiten, in denen sich Haustechnik, Bauweisen und Verhalten stark verändert haben, keine sein. Was kann ich selbst tun, um Nebenkosten zu senken? Worauf muss ich achten? Wie funktioniert das, wie jenes? Die Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU wollte Ihren Mieterinnen und Mietern mit der Suche nach Antworten auf diese und andere Fragen nicht alleine lassen. So entstand diese 36 A4-Seiten starke Gebrauchsanweisung für zeitgemäßes Wohnen.

Die Broschüre, die ich im Auftrag und nach den inhaltlichen Vorgaben der GESOBAU getextet habe, enthält Hintergrundwissen, Tipps, Ratschläge und Hinweise zu den Themen Lüften, Heizung, Wasser, Strom, Müll, Einrichten, Pflege, Sicherheit. Ein spannendes Projekt, das mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Anschauen kann man sich das Ergebnis auch im Internet: hier.

Auftraggeber

  • GESOBAU AG

Meine Leistungen

  • Redaktion Inhalte (mit GESOBAU AG)
  • Text

Partner

  • GESOBAU AG (Konzept)
  • Berliner Energieagentur (inhaltliche Mitarbeit)
  • Nolte Kommunikation (Layout)

Architektur Berlin — Band 1

nw-04Tradition im neuen Gewand: Mit der Ausgabe 2012 unterzog die Architektenkammer Berlin ihr Jahrbuch, das seit 1992 erscheint, einem gestalterischen Facelift. Mit der neuen Ausgabe entfiel – auf Wunsch des Verlags – zudem die Nennung des Jahres im Titel: Die neu bei eins ansetzende Nummerierung stärkt den Sammelcharakter der Bände, ohne ein »Verfallsdatum« vorzugeben.

Der Erscheinungstermin wanderte vom Juni in den Februar. Erstmals erschien das Buch inhaltsgleich auch in einer gebundenen, englischsprachigen Ausgabe – unter dem Titel »Building Berlin Vol. 1«

nw-04eIch habe den Neuansatz redaktionell begleitet und wie in den Jahren zuvor die Komplettredaktion des Buches übernommen. Zu dieser Aufgabe zählten: die Themenfindung für die Essays, Bildredaktion, das Verfassen der Projekttexte und die Abstimmung mit den mehr als 60 Architekturbüros, die die im Buch vorgestellten Projekte verantwortet haben.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Projekttexte und ein Essay)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing AG, Salenstein/Schweiz (Verlag)
  • eckedesign, Berlin (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Falk Jaeger, Thomas M. Krüger, Friederike Meyer, Daniela Pogade, Uwe Rada, Bernhard Schulz (Autoren)

Elf Produktbroschüren SCHOTT Architectural + Design

nw-01bDie SCHOTT AG stellt eine Fülle von Spezialgläsern für Architektur, Innenausbau und Möbelbau her. Für die elf wichtigsten Segmente entstanden elf Produktbroschüren, die ich mit der Agentur kleiner & bold entwickelt und getextet habe.

Die elf Themen lauten: entspiegeltes Glas, opakes Glas, Glas für Brandschutzverglasungen, LED-Systeme und Faseroptik, Bilderglas, Verwandlungsglas, smarte Gläser, Strahlenschutzglas, Farbeffektglas, gebäudeintegrierte Photovoltaik und Restaurierungsgläser.

Auftraggeber

  • kleiner & bold für SCHOTT AG

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Inhaltskonzept (mit kleiner & bold)
  • Text

Partner

  • kleiner & bold, Berlin (Gesamtkonzept, Projektverantwortung, Layout, Produktion)

Ausstellung und Flyer für die Infobox Berlin-Buch der HOWOGE

nw-25bUnter dem Motto »Buch Vital!« sanierte die HOWOGE von April 2011 bis Ende 2013 mehr als 2.300 Wohnungen in Berlin-Buch. Um die Betroffenen vor Ort zu informieren, eröffnete das Wohnungsunternehmen am 26. August 2011 eine blaue Infobox – als zentrale Anlaufstelle im laufenden Sanierungsprojekt.

nw-25aAuf rund 100 Quadratmetern informierten Tafeln und Multimediaelemente über die zeitlichen Abläufe der Sanierungsarbeiten, die HOWOGE und den Standort Berlin-Buch. Die Ausstellung realisierte Fürcho GmbH. Ich lieferte die Texte – für die Tafeln und für mehrere Flyer.

Auftraggeber

  • HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Berlin

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Projektleitung und Gestaltung)

Imagebroschüre SCHOTT Architectural + Design

nw-01aZielgruppe dieser 32 Seiten starken Broschüre sind Fachleute aus Architektur, Innenarchitektur und Design. Inhaltlich steht die Bandbreite der Produkte und Anwendungsgebiete von SCHOTT, vor allem aber: die besondere, anwender- und innovationsorientierte Arbeitsweise des Traditionsunternehmens im Mittelpunkt.

Testimonials von und Interviews mit Architekten und Interior Designern, Nutzern und den Experten von SCHOTT stellen die Kernaussagen heraus, die an bekannten Referenzprojekten exemplifiziert werden.

Ich habe das von der Agentur kleiner & bold vorgelegte Inhaltskonzept mit- und weiterentwickelt und die Texte geschrieben. Herausgekommen ist eine tolle, gut lesbare Broschüre, die leider nicht online verfügbar ist.

Auftraggeber

  • kleiner & bold für SCHOTT AG

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Inhaltskonzept (mit kleiner & bold)
  • Text / Lektorat

Partner

  • kleiner & bold, Berlin (Gesamtkonzept, Projektverantwortung, Layout, Produktion)

Faltplan »Klima im Wandel«

nw-23Um die breite Öffentlichkeit an das komplexe Thema der Anpassung an den Klimawandel heranzuführen, entstand 2011 dieser Flyer, für den ich die Kerninhalte des Stadtentwicklungsplans Klima in kurzen Übersichtstexten aufgearbeitet habe.

In einem Plan sind die Stadträume Berlins markiert, in denen besonderer Handlungsbedarf  besteht. Zudem zeigt der Plan, wo die 12 Aktionsprojekte des StEP Klima liegen, und worum es bei diesen Projekten geht.

Der Faltplan ist (Stand Mai 2014) noch immer online abrufbar.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektmanagement

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Layout und Produktion)

Broschüre »Umwelt.Stadt.Berlin.«

nw-03nw-03b»Berlin auf dem Weg zur Umweltmetropole« war der Untertitel dieser Broschüre, die ich mit Nikolaus Fürcho für den Berliner Senat realisiert habe. Dieser Untertitel sagt, worum es ging: den Standortfaktor Umwelt. Die Broschüre gibt einen groben, allgemeinverständlichen Überblick darüber, was das Land Berlin für die Umwelt tut – in den Themenfeldern Lärm, Luft, Wasser, Klima und Energie.

Weil die Broschüre sich an die breite Öffentlichkeit wendet, enthält sie neben prägnanten Texten auch Schon-gewusst?-Kästen und Infografiken etwa zum Berliner Trinkwasser oder zu den Pegeln verschiedener Lärmquellen in der Stadt. Diese Grafiken habe ich inhaltlich entwickelt; Pawel Wrobel hat sie designt und umgesetzt.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Produktion)
  • Pawel Wrobel (Infografik)

Broschüre Karmel Missionsstiftung – Dr. Fernando

nw-48Die Karmel Missionsstiftung – Dr. Fernando ist eng mit der AVILA Immobiliengruppe verbunden: Gegründet wurde sie von Dr. Douglas Fernando, Vorstand der AVILA Management & Consulting AG und den Ordensprovinzen des Teresianischen Karmel in Deutschland und Österreich. Die Stiftung unterstützt Entwicklungshilfeprojekte der Karmeliten in aller Welt.

Als Selbstdarstellung der Stiftung und als Information für mögliche Spenderinnen und Spender produzierte ich im Auftrag der AVILA Gruppe eine Din A 5-Broschüre, die Aufbau und Situation der Stiftung, vor allem aber einige ausgewählte Projekte vorstellt, die die Stiftung fördert.

Dazu entwickelte Pawel Wrobel als Teil des Gesamtauftrags ein Logo, das sich in den Kanon der Logos einordnet, die die Unternehmen der AVILA-Gruppe verwenden.

Auftraggeber

  • AVILA Gruppe

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Bildredaktion
  • Projektmanagement

Partner

  • Pawel Wrobel, Berlin (Logoentwicklung, Grafik/Layout und Produktion)

Flyer Clemens-August-Wohnungsstiftung

nw-47Um kinderreichen Familien zu helfen, brachte die Eigentümerfamilie des Bekleidungsunternehmens C&A 1931 in Berlin eine Stiftung auf den Weg. Benannt ist sie nach den Gründern des Unternehmens:Clemens und August Brenninkmeijer.

52 Wohnungen und Häuser vermietet die Stiftung heute an Familien mit begrenztem Einkommen. Sie liegen an zwei Standorten am grünen Rand Berlins: in Teltow und in Hohen Neuendorf. Verwaltet werden Sie von der AVILA Gruppe, die mich damit beauftragte, einen unaufwändigen Flyer für die Stiftung zu realisieren. Er ist (Stand Juni 2014) auch im Internet abrufbar.

Auftraggeber

  • AVILA Gruppe

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektmanagement

Partner

  • Pawel Wrobel (Layout und Produktion)

Ausstellung »Klimaschutz geht alle an«

nw-22Die Wanderausstellung stellte die Berliner Klimaschutzpolitik vor und zeigte, wie die globale Aufgabe auf lokaler Ebene ankommen kann. Zu den Themen, die auf 16 Tafeln mit Beispielen aus der Praxis illustriert waren, gehörten das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung, erneuerbare Energien, die energetische Gebäudesanierung, aber auch Aktivitäten wie das Umweltentlastungsprogramm des Senats , der Wettbewerb KlimaSchutzPartner, Klimaschutzvereinbarungen mit der Wirtschaft oder Projekte an Schulen.

Eröffnet wurde die Ausstellung im März 2011 im Foyer der Senatsverwaltung an der Jannowitzbrücke. Danach war sie unter anderem auf dem Berliner Umweltfestival und beim PlattenFest Marzahn zu sehen.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Meine Leistungen

  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH, Berlin (Grafik und Projektkoordination)

Festschrift »100 Jahre kriegerhome«

Zum 100. Jubiläum unseres Kunden kriegerhome erschien dieses Bilderalbum mit kurzen Texten zu den wichtigsten Stationen der Firmengeschichte: von der Gründung 1910 in Moabit über den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum aktuellen Engagement des Unternehmens, das derzeit in vierter Generation von der Urenkelin des Gründers geführt wird.

Wir entwickelten gemeinsam mit dem Kunden die inhaltliche Struktur, lieferten den Großteil der Texte und stellten Zeitschnitte zusammen, die das Geschehen im Unternehmen in den jeweiligen Zeithintergrund einordnen.

Layout und Design übernahm der Kunde selbst, ebenso wie die Produktion, die zum organisatorischen Meisterstück geriet. Liebe Frau Melle, wie Sie es geschafft haben, dass eine 52 Seiten starke Broschüre in doch recht erklecklicher Auflage ganze zwei Tage nach Drucklegung punktgenau zum Termin ausgeliefert wird, müssen Sie mir bei Gelegenheit nochmal erklären. Hut ab!

Auftraggeber

  • Möbel Krieger GmbH & Co. KG

Meine Leistungen

  • Mitarbeit am Konzept
  • Recherche
  • Text

Partner

  • Catherine Suhr/kriegerhome (Satz/Layout)
  • Iris Melle/kriegerhome (Konzept, Bildrecherche, Text, Organisation und Realisierung)

ArchitekturBerlin10

Die vierte Ausgabe des Architekturjahrbuchs Berlin, die ich als Chefredakteur betreut habe.

Gleich zwei Essays widmeten sich diesmal dem Thema Stadtentwicklung: einer dem als Geheimtipp gehandelten Brunnenviertel im Berliner Stadtteil Wedding, der andere der Gegend um die Universität, die eine ganz andere, aber um keinen Deut weniger reizvolle Urbanität entwickelt, als die heute üblicherweise angestrebte.

Weitere Themen: die Bau- und Planungsgeschichte des 2010 eröffneten Dokumentationszentrums “Topographie des Terrors”, neue Wege in der Denkmalpflege und ein Plädoyer für den Erhalt des Internationalen Congress Centers ICC, zu dem hier einmal kein Architekt, sondern einer der führenden Experten für Grundstückswerte und damit ein profilierter Kopf aus der Immobilienwirtschaft rät.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Editorial Design)
  • eckedesign (Satz und Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Uwe Rada, Falk Jaeger, Cornelia Dörries, Gerwin Zohlen, Hermann Altmeppen, Sabine Gundlach, Thomas M. Krüger (Autoren)

Website »da! Architektur in und aus Berlin«

Jedes Jahr wählt ein Fachgremium für die Berliner Architektenkammer Arbeiten aus, die deren Mitglieder aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur im Jahr zuvor realisiert haben.

Diese Projekte werden in einer Ausstellung gezeigt, im Jahrbuch der Kammer und im Web veröffentlicht.

Seit 2010 liegt die Redaktion dieser Online-Fassung der da! in meinen Händen. Alle Jahrgänge bleiben dauerhaft im Netz. So wächst hier seit mehr als zehn Jahren ein Archiv der Berliner Architektur zusammen.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Text

Partner

  • 45 Grad Mediendesign (Design, Satz und Web-Realisierung)

Aareon Referenzsteckbriefe

Wie machen’s die anderen? ist eine Frage, die nicht nur in der Immobilien- und Wohnungswirtschaft jeden Entscheider interessiert. Die Aareon AG nutzt dieses Interesse mit ihren Referenzsteckbriefen. In kurzer, knapper Form zeigen die Blätter, wie jeweils ein bestimmter Kunde mit Hilfe der Aareon konkrete Probleme gelöst hat. Dabei unterteilen sich die Texte klar in Beschreibungen der Aufgabe, der Lösung und des erzielten Resultats.

Ich habe über die Jahre für eine stattliche Anzahl solcher Steckbriefe Redaktion und Text übernommen. Teils lagen Interviews oder schriftliche Äußerungen des betreffenden Kunden vor, noch häufiger basieren die Zitate und Aussagen im Steckrief auf kurzen Telefon- oder Vor-Ort-Interviews, die ich mit den Kunden führte. Grafik und Produktion realisiert die Aareon AG mit ihrer Hausagentur.

Auftraggeber

  • Aareon AG, Mainz

Meine Leistungen

  • Interviews
  • Text

Website kriegerhome

Die Website für das Berliner Einrichtungshaus kriegerhome ist Teil der kommunikativen Neupositionierung, für die wir gemeinsam mit Nikolaus Fürcho das Konzept erarbeitet haben.

Das eingeführte Image eines – nunmehr in vierter Generation geführten – Familien- und Traditions-
unternehmens wird ergänzt durch einen betont zeitgemäßen Auftritt.

Ziel war es, die Orientierung an altbewährten Werten (Qualität, Dienstbarkeit, Treue, Verlässlichkeit, Fairness, Solidität) als höchst zeitgemäßen Ansatz verständlich zu machen und mit Ideen wie Design-Affinität, Lifestyle und Nachhaltigkeit zu verknüpfen.

Ganz im Sinne des Festhaltens an Werten wird denn auch Serviceorientierung auf der Website ebenso groß geschrieben wie im Unternehmen selbst. Deshalb gibt es einen Magazinteil mit Lifestyle-Informationen. Für die darin enthaltenen Trend-, Buch- und Kunst-Empfehlungen hatte ich in der Anfangszeit die inhaltliche Redaktion übernommen und lieferte – nach Aufforderung des Kunden – von Zeit zu Zeit neue Textbeiträge.

Die Aktualisierung der Website übernimmt der Kunde seit langem selbst – dank eines eigens für ihn programmierten, leicht handhabbaren CMS-Systems.

Auftraggeber

  • Möbel Krieger GmbH & Co KG

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion des Magazinteils

Partner

  • Fürcho GmbH (Konzept, Screen Design, Projektleitung)
  • Olaf Baldini (Programmierung, CMS-Entwicklung)

Die Seite im Netz


Expertenrunde »Kann man gute Noten bauen?«

2009 ergänzte eine Podiumsdiskussion im Stilwerk das Programm des Berliner Architektursommers. Zentrale Frage: Was kann Architektur zu einem besseren Lernen beitragen? Die Publikumsresonanz war – vor dem Hintergrund von Pisa-Diskussion und Schulinvestitionsprogramm – beträchtlich.

Thema, Konzept, Titel und Podiumsbesetzung habe ich im Auftrag der Kammer entwickelt. Der – noch themenoffene – Anstoß zur Veranstaltung kam vom Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit; Organisation und Pressearbeit übernahm die Geschäftsstelle.

Ich betreute die Referenten, plante den Ablauf, briefte den Moderator, lieferte Texte für Einladungskarte und Pressearbeit und gestaltete eine Slideshow mit Bildmaterial, das uns die Referenten zur Verfügung stellten.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Themenfindung
  • Text
  • Bildredaktion Slideshow
  • Betreuung von Moderator und Referenten

Partner

  • Susanne Hofmann/Die Baupiloten, Almut Grüntuch-Ernst/Grüntuch Ernst Architekten, Diébédo Francis Kéré/Kéré Architecture, Tiemo Klumpp/Numrich Albrecht Klumpp Architekten (Podium)
  • Alfred Eichhorn (Moderation)
  • Referat Öffentlichkeitsarbeit der Architektenkammer Berlin (Projektleitung und Organisation)
  • eckedesign (Grafik Einladungskarte)
  • Till Budde (Eventfotografie)

ArchitekturBerlin09

2009 betreute ich zum dritten Mal das Jahrbuch der Architektenkammer Berlin als Chefredakteur.
Neben 63 Projekten aus Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur enthält das 192 Seiten starke Buch eine Chronik zum Architekturgeschehen der Hauptstadt im Jahr 2008 und eine Reihe lesenswerter Essays.

Themen dieser Essays sind:  Neue Wohnanlagen für Besserverdienende und ihr Einfluss auf gewachsene Kieze, der Umgang mit den ungeliebten Bauten der Nachkriegsmoderne, neue Regierungs- und Bundesbauten in Berlin, das Große Tropenhaus im Botanischen Garten von Berlin und das Thema Nachhaltigkeit in der Freiraumplanung.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Uwe Rada, Michael Zajonz, Gerwin Zohlen, Nils Ballhausen, Thies Schröder, Daniela Pogade, Thomas M. Krüger, (Autoren)

Broschüre »Bausteine der Nachhaltigkeit. Ökologisch Bauen in Berlin«

Unterteilt in die fünf Bausteine Energie, Wasser, Baustoffe, Abfall und Grün stellt diese Broschüre den Stand des Wissens zum ökologischen Bauen vor. Spannend war, dass damit zum ersten Mal eine praxisnahe Systematisierung dieses ausufernden Themas versucht wurde.

Neben den Grundlagentexten entwickelte ich deshalb aus den Vorschriften, die in Berlin für öffentliche Bauten gelten, einfache Checklisten, mit denen sich ein Projekt in Sachen Nachhaltigkeit optimieren lässt. Portraits von 13 beispielhaften Berliner Projekten der jüngsten Zeit runden den Inhalt ab.

Aufgrund der regen Nachfrage erschien wenige Monate nach Veröffentlichung auch noch eine englische Ausgabe, die als PDF-Download zur Verfügung steht.

Wieder einige Zeit später habe ich die Inhalte dann auch für die Website der Senatsverwaltung aufgearbeitet.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Infografik
  • Lektorat der Übersetzung (mit Sunniva Greve)
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout und Produktion)
  • Jörg Küster (Bildrecherche Projekte)
  • N.N. (Übersetzung, im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)
  • Sunniva Greve (Co-Lektorat der englischen Fassung)

Website »Ökologisch Bauen«

Die Texte der erfolgreichen Broschüre zum Ökologischen Bauen in Berlin lieferten die Grundlage für die Website zum selben Thema. Sie wurden fürs Web naturgemäß gekürzt. Zentrale Bestandteile wie die Checklisten sind aber in vollem Umfang enthalten.

Ein weiterer Unterschied: Statt der aktuellen Projektporträts der Broschüre findet sich auf der Website nur ein Archiv deutlich weiter zurückliegender Projekte, die der Senat einst als Modellvorhaben gefördert hatte. Sie waren bereits Bestandtteil der Vorgängerwebsite gewesen und wurden hier aus Dokumentationsgründen eingebunden.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion
  • Infografik

Die Website im Netz


Broschüre »Stadtteilmütter«

Es gibt Projekte, auf die ist man besonders stolz.

Die Stadtteilmütter sind eine Initiative, die zunächst in Neukölln entstand und sich über die Jahre an immer mehr Stellen in Berlin bewährt und fortgesetzt hat. Die Idee: Frauen aus unterschiedlichsten ethnischen Communities, die selbst Kinder haben, und oft schon länger in Berlin leben, besuchen aus eigenem Antrieb junge Migrantinnen, die sich schwer tun mit der Integration in die deutsche Gesellschaft, und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Im Gespräch von Frau zu Frau öffnen sich ihnen Türen und Zugänge, erzielen sie Ergebnisse, die kein Sozialarbeiter je erzielen könnte.

Eine tolle und bewundernswerte, nicht umsonst vielfach preisgekrönte Idee, die ich in dieser Broschüre ausführlich beschreiben und darstellen konnte.

Auch an dieser Stelle nochmal: Hut ab vor den engagierten Stadtteilmüttern!

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • ergänzende Fotografie
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH  (Layout und Produktion)
  • Katharina Stillisch (Porträtfotos)

Unternehmensdarstellung AVILA Gruppe

Für die Selbstdarstellung der AVILA Gruppe habe ich die Inhalte und Texte erarbeitet. Gestaltung und Produktion der repräsentativen Broschüre lagen in Händen einer zur Unternehmensgruppe gehörenden Werbeagentur im österreichischen Linz.

Als Nebenprodukt der Arbeit am Broschürentext entstanden mehrere Textbausteine – unter anderem zur AVILA Gruppe, zur Berliner Tochtergesellschaft PetrusWerk, zum Thema des betreuten Seniorenwohnens und zum Studentenwohnen, die Schwerpunktthemen im aktuellen Portfolio des Projektentwicklers sind.

Diese Bausteine wurden später in unterschiedlichsten anderen Zusammenhängen genutzt: in Flyern zu einzelnen Immobilienprojekten, aber auch auf den Websites von AVILA und PetrusWerk, deren Programmierung und Webmastering das Unternehmen inhouse realisiert.

Auftraggeber

  • AVILA Management & Consulting AG (Holding) / PetrusWerk Katholische Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft mbH

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Value Communications (Design und Produktion Imagebroschüre)
  • Peter Müller (Design Flyer und Website)

ArchitekturBerlin08

Die zweite Ausgabe des Jahrbuchs der Architektenkammer Berlin, die ich als Chefredakteur betreute.
Mit 232 Seiten ist es zugleich die dickste bisher realisierte. Allein der Katalogteil stellt mehr als 80 Projekte aus Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur vor.

Der Essayteil versammelt Texte zum Verhältnis der Stadt zum Wasser, zum Lichtdesign in der Architektur, zu neuen Bibliotheksbauten in Berlin, zur neuen Armut städtischer Parks oder zur Sanierung der Reichsforschungssiedlung, die von 1930 bis 1935 entstand.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektkoordination

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Gerwin Zohlen, Christian Thomas, Cornelia Dörries, Sabine Gundlach, Michael Zajonz, Nikolaus Bernau, Thomas M. Krüger, Daniela Pogade (Autoren)

Sonderheft der Mieterzeitung »Hallo Nachbar«

Es ist das wohl größte Sanierungsprojekt im deutschen Wohnungsbau – mit Modellcharakter für den nachhaltigen Umbau von Großsiedlungen in ganz Deutschland. 440 Millionen Euro investiert die GESOBAU AG in die energetische Sanierung ihrer Wohnungsbestände. Allein im Märkischen Viertel im Berliner Norden geht es um mehr als 13.000 Wohnungen.

Vorbildhaft ist auch das Betreuungskonzept, mit dem die Mieter vorbereitet, aufgeklärt und informiert werden. Einer der Kernpunkte war zum Start 2008 ein Sonderheft der GESOBAU-Mieterzeitung »Hallo Nachbar«. Es erklärt, was gemacht wird, informiert in vier Sprachen, wen man ansprechen kann, portraitiert Mieter und deren Erwartungen und zeigt, wie man den Erfolg durch eigenes nachhaltiges Verhalten unterstützen und die Nebenkosten weiter senken kann.

Auftraggeber

  • Bachler Werbeagentur für die GESOBAU AG

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept (in Kooperation mit der GESOBAU AG)
  • Redaktion
  • Text
  • Bildredaktion
  • ergänzende Fotografie

Partner

  • Bachler Werbeagentur GmbH (Projektleitung, Layout, Produktion)

PR-Kit Wille GmbH

Die Wille GmbH war ein familiengeführtes Modeunternehmen, das von Berlin aus agierte.
Wille lieferte Mode für alle Größen – und hat sich damit in aller Welt einen Namen gemacht. Vor allem bei gestandenen Frauen, die nicht (oder nicht mehr) Größe 36 tragen und trotzdem glauben, dass es wichtig ist, in Beruf und Freizeit perfekt gekleidet zu sein. Wenn man sieht, was in »großen Größen« sonst angeboten wird, war das ein mehr als ehrenwertes Unterfangen.

Für die Pressearbeit des Unternehmens erarbeitete ich ein PR-Kit mit Firmenporträt, Datenblatt, Texten zu den Produkten und Linien, zum Thema ‘Größennormierung und Körperideal in der Mode’ und ausgewählten Stimmen aus Medien und Kundenschaft. Die Texte bildeten den Grundstock der Wille-Pressemappe, der anlassgenau ergänzt wurde.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für Wille GmbH

Meine Leistungen

  • Text
  • Themenredaktion
  • Recherche

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout, Web)

Website »Berliner Entwicklungsgebiete«

Zwischen 1992 und 1994 wies der Berliner Senat fünf städtebauliche Entwicklungsgebiete aus. Die teils brach liegenden, oft ungeordnet genutzten Areale sollten mit diesem Instrument in 15 Jahren zu neuen Siedlungskernen umgestaltet werden. Grundlage waren euphorische Prognosen zum Wachstum der Stadt nach dem Mauerfall.

Doch die vorhergesage Bevölkerungsexplosion blieb aus. Für die einen wurden die Gebiete damit zum Milliardengrab, anderen gelten sie als Beispiel für ein realitätsnahes Umsteuern, das den Schaden für die Stadt begrenzte und am Ende doch noch zu einem respektablen Ergebnis führte.

Eine Broschürenserie, die ich redaktionell betreute, zog 2007 Bilanz. Ihre Inhalte lieferten den Kern für diese Website. Auch dafür übernahm ich die Redaktion.

Die Site setzt – stärker noch als die Broschüren – auf die Darstellung einzelner Projekte in den Gebieten. Dazu habe ich noch einmal in allen fünf Gebieten recherchiert und fotografiert. Auf Wunsch des Auftraggebers wird die Site mit einem kurzen Imagefilm eingeleitet.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Webdesign und Programmierung im Rahmen des CD der Senatsverwaltung)
  • eM-Punkt (Imagefilm)

Die Website im Netz


Broschüre »Architektur und Schule«

Architektur ist ein Thema, das auf den Lehrplänen unserer Schulen meist zu kurz kommt. Um das zu ändern, ergriffen 1999 einige Berliner Architektinnen und Architekten die Initiative. Seither betreuen sie ehrenamtlich Projekte an Berliner Schulen und Bildungseinrichtungen.

Zehn Jahre später zog diese Broschüre Bilanz dieser Arbeit und zeigte erste Ansätze für ein mögliches Curriculum.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Lektorat

Partner

  • Arbeitskreis »Architektur und Schule« (Inhaltskonzept)
  • Helga Schmidt-Thomsen (Textbeitrag)
  • Kattrin Richter Grafikdesign (Layout/Satz)

Ausstellung »WohnWandel. Berliner Siedlungen der Moderne«

2008 nahm die UNESCO sechs Berliner Siedlungen der Moderne in die Liste des Welterbes auf. Im Vorfeld erarbeitete ich die Texte und Inhalte für eine Ausstellung des Berliner Senats über die architekturgeschichtlich wegweisenden Siedlungen und ihre Schöpfer.

Die Ausstellung wurde zuerst im ehemaligen Staatsratsgebäude am Schlossplatz und anschließend im Lichthof des Hauses Am Köllnischen Park gezeigt.

Parallel entstand ein Leporello, das die Inhalte der Ausstellung zusammenfasste – als handlicher Guide mit Stadtplan für Architekturinteressierte und Berlinbesucher.

Auftraggeber

  • Tobias Nöfer für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
    (in Kooperation mit Tobias Nöfer)
  • Text
  • Redaktion

Partner

  • Nöfer Architekten (Projektleitung, Grafik und Ausstellungsdesign)

ArchitekturBerlin07

Seit 1992 erscheint das Jahrbuch der Architektenkammer Berlin. Es ist damit das älteste Jahrbuch, das kontinuierlich über Architektur, Stadtplanung, Landschafts- und Innenarchitektur in und aus Berlin berichtet.

Für die Ausgabe 2007 habe ich erstmals die Chefredaktion übernommen. Wie zuvor enthält das Jahrbuch einen Teil mit Essays renommierter Autoren zum Baugeschehen in Berlin und einen katalogischen Teil mit Arbeiten Berliner Architekten und Architektinnen, die ein Fachgremium ausgewählt hat.

Völlig neu konzipiert habe ich dagegen die Chronik, die bis dahin eher ein Schattendasein geführt hatte. Sie leitete seither (bis zum Relaunch 2012) den Essayteil der Jahrbücher ein.

Auftraggeber

  • Architektenkammer Berlin

Meine Leistungen

  • Inhalts- und Themenplanung
  • Text (Essay »Kann weg? Vom Umgang mit der Nachkriegsmoderne«)
  • Redaktion
  • Lektorat
  • Bildredaktion
  • Projektleitung

Partner

  • Braun Publishing (Verlag)
  • Fürcho GmbH (Layout)
  • Erik-Jan Ouwerkerk (Fotografie)
  • Gerwin Zohlen, Hans Wolfgang Hoffmann, Cornelia Dörries, Constanze A. Petrow, Bernhard Schulz, Jörg Niendorf, Thomas M. Krüger, Klaus Meier-Hartmann (Autoren)

Broschürenserie »Berliner Entwicklungsgebiete«

Sechs Broschüren im Schuber liefern eine Art Abschlussbericht der fünf städtebaulichen Entwicklungsgebiete, die das Land Berlin in den 1990er Jahren ausgewiesen hatte: Biesdorf Süd, Wasserstadt Berlin-Oberhavel, Johannisthal-Adlershof, Rummelsburger Bucht und Alter Schlachthof. Fünf Broschüren widmen sich jeweils einem der fünf Entwicklungsgebiete, eine zieht eine übergeordnete Bilanz.

Gemeinsam mit dem Gestalter Nikolaus Fürcho entwickelte ich das Konzept für Inhalte und Physical Design der Broschüren, die in Format und Titelgestaltung von den sonstigen Publikationen der Senatsverwaltung abweichen.

Ein Jahr später haben wir die Inhalte um weitere Projektbeispiele aus jedem der Entwicklungsgebiete ergänzt und fürs Internet aufgearbeitet. Dort findet man weiterhin – unter den einzelnen Unterpunkten – alle Broschüren als PDF.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektleitung

Partner

  • Fürcho GmbH (Layout, Produktion)

Handwerkerportraits

Mareon ist ein Serviceportal für die Immobilienwirtschaft, das Wohnungsunternehmen direkt und online mit ihren Handwerkern vernetzt.

Kurze Bildkarten mit Zitaten von Handwerksbetrieben, die bereits mit Mareon arbeiten, sollten als Testimonials für die clevere Lösung werben.

Ich führte Interviews mit mehr als 20 Handwerkern und entwickelte daraus eine Reihe von Kurzsteckbriefen, die vor allem auf der Website des Portals eingesetzt wurden.

Auftraggeber

  • Aareon AG, Mainz

Meine Leistungen

  • Telefoninterviews
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion

Flyer »Berlin steigt um«

Damit sich Besucher und Fans während der Weltmeisterschaft 2006 in Berlin problemlos zurechtfinden, erschien dieser als Leporello gedruckte Flyer. Er listete zentrale Orte und Umsteigeknoten auf – vom Olympiazentrum bis zur Fanmeile im Tiergarten – und informierte mit Karten über Verkehrsanschlüsse, Veranstaltungsorte und Sperrzonen.

Aufwändigster Teil meiner Arbeit war diesmal die Redaktion der Informationen zu Verkehr und Veranstaltungen, die bis zur Drucklegung des Flyers laufend aktualisiert werden mussten – in Abstimmung mit allen Beteiligten: von der Polizei bis zu den Verkehrsbetrieben.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung und Layout)
  • Pawel Wrobel (Karten)

Booklet und Ausstellung »Neue Chance für 17 Kieze«

In kurzer, knapper Form informierten die Din-Lang-Broschüre »Neue Chance für 17 Kieze« und eine gleichnamige Ausstellung über das Quartiersmanagement in Berlin.

In unseren Händen lagen Redaktion und Text, aber auch die Bildredaktion.

In der zweiten Auflage erschien die Broschüre – wegen der großen Nachfrage – als viersprachiges Booklet: in Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Die Texte wurden zudem ins Polnische und ins Türkische übersetzt.

Auftraggeber

  • Fürcho GmbH für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Inhaltskonzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie

Partner

  • Fürcho GmbH (Projektleitung, Layout und Ausstellungsdesign)

Ausstellung »Berliner Mauer. Orte des Gedenkens«

Direkt auf dem Potsdamer Platz entstand 2005 diese Ausstellung, deren Tafeln zwischen Originalsegmente der Berliner Mauer eingehängt waren. Sie stellte Orte in Berlin vor, an denen der Verlauf der Berliner Mauer noch besonders gut nachzuvollziehen war.

Die Installation sollte zunächst nur sechs Wochen zu sehen sein. Am Ende blieb sie wegen der großen Publikumsresonanz mehr als drei Jahre lang stehen, bevor das Landesdenkmalamt sie durch eine Neufassung ersetzen ließ.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion

Partner

  • Rädler Ausstellungsbau (Projektleitung, Grafik und Ausstellungsbau)

Broschüre »Berlin in Bewegung. Mobilitätspolitik für das 21. Jahrhundert«

Die Broschüre erschien anlässlich des 8. Weltkongresses des internationalen Städtenetzwerks Metropolis, der in Berlin stattfand. Sie stellt auf 48 Seiten und in vier Sprachen – Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch – Stand und Perspektiven der Berliner Verkehrspolitik und -planung dar.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Konzept
  • Text
  • Redaktion
  • Bildredaktion
  • Fotografie
  • Projektleitung

Partner

  • Pawel Wrobel (Infografik, Layout, Produktionsüberwachung)
  • Zappmedia (Übersetzung)

»Nachhaltiges Berlin« (Nachhaltigkeitsbericht des Landes)

Bereits 2002 übernahm ich die Aufgabe, aus einem mehr als tausend Seiten starken Konvolut einen 200 Seiten umfassenden Nachhaltigkeitsbericht des Landes Berlin zu redigieren.

Das vom Senat abgesegnete Ergebnis habe ich später in der 96-seitigen Broschüre »Nachhaltiges Berlin« aufgearbeitet und 2005 in einer viersprachigen Neuausgabe weiter verdichtet. Die Gesamtverantwortung für die Produktion beider Hefte lag in meinen Händen.

Bis heute ist kein neuer Nachhaltigkeitsbericht des Landes Berlin erschienen.

Auftraggeber

  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Meine Leistungen

  • Redaktion
  • Konzept
  • Text
  • Fotografie
  • Bildredaktion (mit J. Küster)
  • Schlussredaktion

Partner

  • Jörg Küster (Bildredaktion)
  • Pawel Wrobel (Infografik, Produktions-/Druckmanagement)
  • Jochen Wendt (Übersetzung)
  • Zappmedia (Übersetzung)
  • Kulturbuch-Verlag (Vertrieb Erstauflage)